Zur Ausgabe
Artikel 84 / 88
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Gestorben Catherine Spaak, 77

aus DER SPIEGEL 17/2022
Foto:

Pierluigi Praturlon / ddp

Eigentlich wollte sie Tänzerin werden, doch sie sei zu groß gewesen für das Ballett damals, sagte die französisch-italienische Schauspielerin und Journalistin einmal. Catherine Spaak, in Frankreich geboren, kam als Teenager zum Film; anmutig, grazil, strahlend, gab sie anfangs häufig die lolitahafte Verführerin, ein Klischee, das ihr die Presse auch für das wahre Leben andichtete. Die Schauspielerei habe sie jahrelang geängstigt, sagte sie auch, ein Umstand, der ihrem unbeschwerten Spiel nicht anzumerken ist. Spaak trat in den Sechzigerjahren in zahlreichen italienischen Komödien auf, auch in Romanverfilmungen und internationalen Produktionen war sie zu sehen, mit Jean Paul Belmondo, Claudia Cardinale, Marcello Mastroianni. In den Achtzigerjahren begann sie, sich als Interviewerin einen Namen zu machen, schrieb für verschiedene Zeitungen und wuchs später dem TV-Publikum in ihrer italienischen Wahlheimat als kultivierte Talkshow-Gastgeberin ans Herz. Catherine Spaak starb am 17. April in Rom.

ks
Zur Ausgabe
Artikel 84 / 88
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.