Zur Ausgabe
Artikel 24 / 90
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Sperrstunden, Kontaktverfolgung, Klubsterben Wenn das die Zukunft ist, dann gute Nacht

Technoraves, Bars, Spontanfeten im Park gelten in Zeiten von Corona als verdächtige Hotspots. Drängt uns die Krise in ein neues Biedermeier?
aus DER SPIEGEL 42/2020
Tanzende, DJ im Technoklub Griessmühle in Berlin: "Ist auch ein Therapieraum, so ein Klub"

Tanzende, DJ im Technoklub Griessmühle in Berlin: "Ist auch ein Therapieraum, so ein Klub"

Foto: Gordon Welters / The NewYorkTimes / Redux / laif

Die Einladung kommt per Mail. Ein paar Namen, ein Datum: Samstag, 16 Uhr bis Sonnenaufgang. Dazu ein Link zu Google Maps: ein Brachgelände, irgendwo in ­Berlin-Charlottenburg, in der Nähe der S-Bahn-Trasse.

Es geht dann über das Gelände einer Spedition, wo ein paar Männer gerade ­einen Container mit Kartons beladen. Da hört man ihn schon, den Puls einer Bassdrum, UumpUumpUumpWoschUump. Der Zaun am Lagergelände hat eine Lücke, hier geht es durch, noch ein Stück weiter, dann ist man da. Dort, wo die wilden Raver hausen, im Illegalen, mitten in Berlin, eingeklemmt zwischen Schienen und Gewerbegrundstücken.

Zwei Hippies sitzen an einem Campingtisch und begrüßen freundlich. Sie haben ein paar Blätter Papier vor sich liegen. "Hi, schön, dass du gekommen bist." Und dann stellen sie die Frage aller Fragen. Die Nachtfrage. "Trägst du dich in die Kontaktverfolgungsliste ein?"

Ist dies eine der Partys, vor denen die Bundeskanzlerin warnt? Eine der Veranstaltungen, die dieses Land wieder einmal nur bedingt abwehrbereit zeigen gegen die unkontrollierte Ausbreitung des Virus? Wurde hier die relative Sicherheit der vergangenen Monate verspielt?

Ab Samstag, dem 10. Oktober, gilt in der deutschen Hauptstadt eine Sperrstunde. Zwischen 23 Uhr abends und 6 Uhr morgens müssen alle Restaurants und Bars geschlossen sein. Selbst Tankstellen und die berühmten Spätis müssen ihre Bierkühlschränke zusperren. Das gab es seit 1949 nicht mehr. Egal was los war, ob die Mauer gebaut wurde oder sich Autonome und die Polizei prügelten: Die Freiheit, sich rund um die Uhr betrinken zu können, war heilig. Berlin, die offene Stadt.

Doch die Wissenschaft kann gnadenlos sein. Zwei wirksame Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie, so eine neue Studie der CDC, das ist die amerikanische Bundesbehörde für Infektionskrankheiten, sind: Maske tragen - und Bars schließen.

Dabei hatten die meisten Clubs im März schon freiwillig zugemacht, noch bevor der Senat die Kontaktbeschränkungen für die Stadt beschloss. Es war der Versuch, vernünftig zu sein – der Versuch einer Branche, die eigentlich für die organisierte Unvernunft zuständig ist.

Und nun das. Irgendetwas scheint da gründlich schiefgegangen zu sein. 

Jetzt weiterlesen mit SPIEGEL+

Jetzt weiterlesen. Mit dem passenden SPIEGEL-Abo.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen – von Reportern aus aller Welt. Jetzt testen.

  • Alle Artikel auf SPIEGEL.de frei zugänglich.

  • DER SPIEGEL als E-Paper und in der App.

  • Einen Monat für 1,- € testen.

Einen Monat für 1,- €
Jetzt für 1,- € testen

Sie haben bereits ein Digital-Abonnement? Hier anmelden

Weiterlesen mit SPIEGEL+

Mehr Perspektiven, mehr verstehen.

Freier Zugang zu allen Artikeln, Videos, Audioinhalten und Podcasts

  • Alle Artikel auf SPIEGEL.de frei zugänglich

  • DER SPIEGEL als E-Paper und in der App

  • DER SPIEGEL zum Anhören und der werktägliche Podcast SPIEGEL Daily

  • Nur € 19,99 pro Monat, jederzeit kündbar

Sie haben bereits ein Digital-Abonnement?

SPIEGEL+ wird über Ihren iTunes-Account abgewickelt und mit Kaufbestätigung bezahlt. 24 Stunden vor Ablauf verlängert sich das Abo automatisch um einen Monat zum Preis von zurzeit 19,99€. In den Einstellungen Ihres iTunes-Accounts können Sie das Abo jederzeit kündigen. Um SPIEGEL+ außerhalb dieser App zu nutzen, müssen Sie das Abo direkt nach dem Kauf mit einem SPIEGEL-ID-Konto verknüpfen. Mit dem Kauf akzeptieren Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärung.

Zur Ausgabe
Artikel 24 / 90
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.