Medienpräsenz in der Coronakrise "Männer erklären, wie systemrelevant Frauen sind"

22 Prozent aller Experten, die Corona-Folgen erklären, sind einer aktuellen Studie zufolge weiblich. Die Forscherin Elizabeth Prommer erklärt, wieso - und was das für die Gesellschaft bedeutet.
Ein Interview von Ulrike Knöfel und Claudia Voigt
Kommunikationswissenschaftlerin Elizabeth Prommer

Kommunikationswissenschaftlerin Elizabeth Prommer

Foto: 

Tom & Lia Fotografie

Zur Studie
"Wir können uns den Frauen anschließen, die sagen, die Gleichberechtigung wird gerade um Jahrzehnte zurückgeworfen und daran ist nichts zu ändern. Wir können uns aber auch zusammenreißen und sagen, das wollen wir nicht."

Elizabeth Prommer