Zur Ausgabe
Artikel 71 / 75
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Dervla Murphy, 90

aus DER SPIEGEL 23/2022
Foto:

Nutan / Gamma-Rapho / Getty Images

Mit ihrer ersten Reise erfüllte sie sich einen Kindheitstraum: 31-jährig fuhr sie 1963 mit dem Fahrrad von Dunkerque nach Indien. Im Gepäck hatte die Irin unter anderem eine Pistole, Stift und Papier. Es folgten ungezählte Touren mit ihrem geliebten Zweirad, »Roz« genannt, nach Don Quijotes Pferd Rosinante. Dervla Murphy bereiste die Welt – Madagaskar, die Anden, Ruanda, die USA, Nepal, Israel, Gaza und viele Orte mehr – auch zu Fuß, auf dem Pferd oder im Bus, ein Auto fuhr sie nie. Mit dem Buch über ihre erste Fahrradtour »Aus eigener Kraft« (1965) begann Murphy eine Karriere als einzigartige Reiseschriftstellerin, die keine Angst hatte, weder vor wilden Tieren noch vor Dieben oder Unbequemlichkeiten aller Art. Rund zwei Dutzend weitere Bücher folgten, in denen sie Abenteuer und Alltag in den entlegensten Ländern schildert. Ein paarmal war Murphy auch mit ihrer Tochter unterwegs. Deren Vater hatte sie ausgesucht, ihr Leben wollte sie nicht mit ihm teilen. Dervla Murphy starb am 22. Mai in ihrem Haus in Lismore, Irland.

ks
Zur Ausgabe
Artikel 71 / 75
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.