Zur Ausgabe
Artikel 59 / 105
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Die ängstliche Margarete

Die Schriftstellerin Christa Wolf hat vergangene Woche zugegeben, daß sie sich 1959 von der Staatssicherheit der DDR anwerben ließ. Was sie dabei verschwieg: Unter dem selbstgewählten Decknamen »Margarete« plauderte sie drei Jahre lang Details über Kollegen aus, politische, aber auch intime. Die Galionsfigur der DDR-Identität als zaghafte Opportunistin - später wurde sie selbst von der Stasi bespitzelt.
aus DER SPIEGEL 4/1993
Zur Ausgabe
Artikel 59 / 105
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel