Zur Ausgabe
Artikel 52 / 62
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Emerald Fennell Die Frau, die alles kann

aus DER SPIEGEL 12/2021
Foto: Will Grundy / Getty Images

• Die Britin Emerald Fennell, 35, gehört zurzeit wohl zu den größten Multitalenten im Showgeschäft. Gerade wurde sie für ihr Regiedebüt »Promising Young Woman« für die Oscars nominiert, die am 25. April in Los Angeles vergeben werden, und zwar in gleich drei Kategorien: als Autorin, Regisseurin und Produzentin. In der Thriller-Komödie, die Ende April in die deutschen Kinos kommen soll, sofern die Corona-Entwicklung dies zulässt, spielt Carey Mulligan eine junge Frau, die sich an den Schuldigen der Vergewaltigung einer Freundin rächen will. Der »New York Times« erzählte Fennell, dass sie die Verkündung der Nominierungen um ein Haar verpasst hätte. Die Bekanntgabe der fünf besten Drehbücher sei bereits vorbei gewesen, als sie durch Glückwünsche von Freunden und Bekannten auf das große Ereignis hingewiesen worden sei. »Ich weiß nicht, was bei anderen los war«, sagte sie, »bei mir wurde viel geschrien und geweint.« Fennell war bisher vor allem durch kleine Rollen in Historienfilmen wie »Anna Karenina« (2012) oder Fernsehserien bekannt; in »The Crown« etwa spielte sie Camilla Parker Bowles. Gleichzeitig hat sie mit Kinderbüchern Erfolg. Sie habe keine Ahnung, wie sie mit dem Nominierungstriumph umgehen solle, sagte Fennell. Sie trinke und rauche nicht mehr, tue gar nichts mehr, was Spaß mache. Das Beste sei wohl, sie schaue aus dem Fenster.

lob
Zur Ausgabe
Artikel 52 / 62
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel