Zur Ausgabe
Artikel 103 / 121
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Fernsehen Die Jagd auf Talkshow-Stars als Film

aus DER SPIEGEL 21/1996

Sat 1 klaut dem ZDF den Unterhaltungschef Kogel, daraufhin flieht die Talkshow-Queen Schreinemakers von Sat 1 in die Arme des kleinen dicken RTL-Chefs Professor Thoma. Genau so war es in der Realität, aber so könnte es nie in einem deutschen Fernsehfilm sein. In den USA hat der führende Abonnementssender Home Box Office (HBO) jetzt detailliert den Kampf der dortigen Fernseh-Networks um die Moderatoren David Letterman und Jay Leno verfilmt, unter voller Namensnennung der Akteure bis in die zweite Führungsriege hinein, dazu mit Darstellern, die den Originalen aufs Haar gleichen. Treat Williams spielt in »The Late Shift« den Star-Agenten Michael Ovitz, Oscar-Gewinnerin Kathy Bates sieht man als Lenos clevere Agentin Helen Kushnick. Der HBO-Film, gedreht nach einem Buch von Bill Carter, war auch im Mutterland der Late Night Shows nicht unumstritten: HBO könne sich den bösen Blick auf die Konkurrenz nur leisten, mäkelte das Branchenblatt Variety, weil es als verschlüsselter »premium service« mit dem harten Network-Geschäft nichts zu tun habe. Mit »The Late Shift« wird am 31. Mai das Kölner Fernsehfest eröffnet, die wichtigste internationale TV-Veranstaltung in Deutschland.

Zur Ausgabe
Artikel 103 / 121
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.