Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

»DIE KUNST VOM MONTAG IST AM DIENSTAG VERGESSEN«

Keine Kunstausstellung in Deutschland ist so berühmt und so umstritten wie die Kasseler »Documenta«, die 1955, 1959 und 1964 fast 500 000 Besucher mit neuer Kunst lockte und schockte. Auch die nächste Documenta, für 1968 geplant, erregt schon wieder Zwist -- die bislang internen Dispute wurden durch Dr. Werner Schmalenbach, 47, öffentlich hörbar. Der Chef der Düsseldorfer »Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen« amtete während der letzten Jahre als Juror der Biennalen von Paris, Ljubljana, Tokio, Sao Paula und seit 1959 in Kassel. Aus Mißvergnügen am Programmentwurf seiner Kollegen quittierte Schmalenbach jetzt den Dienst im Documenta-Rat.
aus DER SPIEGEL 47/1967
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel