Zur Ausgabe
Artikel 69 / 86
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Dressierte Frauen

Guido Crepax: »Valentina«. Lukianos; 128 Seiten; 24,80 Mark. -- »Bianca Torturata«. Hieronimi; 100 Seiten; 14,80 Mark.
aus DER SPIEGEL 4/1972

Die weltweite Liga der Emanzipationsdamen ist auf diesem Gebiet, so scheint es, inzwischen wohl am weitesten vorgeprescht: Im deutschen Comic-Buch-Boom dominieren die wilden nackten Weiber.

Doch das scheint nur so: Die meisten dieser von Männern ersonnenen Mädchenfiguren sind getreue Spiegelungen des alten patriarchalischen Bildes von der dressierten Frau. Valentina und Bianca etwa, die zwillingsgleichen Pinup-Heldinnen des italienischen Zeichners Guido Crepax, präsentieren sich bevorzugt geschunden, unter Peitschen. im Ledergeschirr oder in rasselnden Ketten, stöhnend vor Lust, Schmerz oder Angst.

Die krausen Abenteuer auf ihren Reisen durch Zeiten und Mythen, die psychedelischen Trips und Träume, auf die der Autor die niedlichen Nackten schickte, sind dabei, so liest sich"s im Vorwort, nicht so wichtig: »Die Handlung ist nur ein netter Rahmen für Biancas Popo.« Na ja, wenn das so ist ...

Zur Ausgabe
Artikel 69 / 86
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.