Zur Ausgabe
Artikel 80 / 111

Ein Wunderkind wird hundert

aus DER SPIEGEL 26/1992

Zehnjährig debütierte er in Warschau mit Beethovens erstem Klavierkonzert. Das war 1902, als noch die Phonographenwalzen knirschten. Jetzt, am 23. Juni, feiert der polnische, in den USA ansässige Pianist Mieczyslaw Horszowski tatsächlich seinen 100. Geburtstag - mit einer jüngst erschienenen CD. Abgesehen von der Einmaligkeit, daß hier ein Konzertpartner Ravels und Toscaninis zu hören ist: Horszowskis Darbietung einer Bach-Suite, der »Papillons« von Schumann und dreier Chopin-Piecen zeigt den Anschlagszauberer, der sich Starallüren lebenslang versagt hat, in guter Form, sogar voll Entdeckerfreude (Nonesuch/east west records). Zwar erkennt Horszowski Noten nur noch mit Mühe. Beim Einstudieren hilft ihm aber Gattin Bice, selbst Pianistin, die vor elf Jahren ihren »Miecio« geheiratet hat.

Zur Ausgabe
Artikel 80 / 111
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.