Zur Ausgabe
Artikel 58 / 83

Film

aus DER SPIEGEL 50/1971

Ist Düsseldorf ein deutsches Hollywood? Jedenfalls leben in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt so viele Filmemacher, daß sie jetzt gleich fünf Tage brauchten, um ihre neuesten Produkte, darunter »cosmic correspondence, eine Filmschau mit vielen Projektionen, Geräuschen und Musik«, der Öffentlichkeit vorzuführen. Allein am letzten Wochenende projizierten und diskutierten sie täglich zwölf Stunden lang in der Städtischen Kunsthalle; es wurde »Tee gereicht«. Ist das Hamburger »Abaton«-Kino eine Art deutscher Kinemathek? Jedenfalls hatte das florierende Repertoire-Theater -- gleichfalls am vergangenen Wochenende -- zu einer jener historischen Film-Séancen eingeladen, die in Deutschland ganz selten sind. Gezeigt wurden rund 30 Werke aus der Frühzeit des Hollywood-Kinos, so das erste Lichtspiel von D. W. Griffith ("The Adventures of Dolly«, 1908), Filme von DeMille, Mack Sennett und Erich von Stroheims »Greed« (1924).

Zur Ausgabe
Artikel 58 / 83
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.