Modefotograf Frank Horvat ist tot

Er fing die Schönheit des Moments ein: Frank Horvat war ein Star der Modefotografie, er arbeitete vor allem in Paris. Jetzt ist er im Alter von 92 Jahren gestorben.
Frank Horvat (1928 - 2020)

Frank Horvat (1928 - 2020)

Foto: Jörg Carstensen / picture alliance / dpa

In den Fünfzigerjahren war er zunächst als Reportagefotograf tätig, in den Sechzigern wandte er sich verstärkt der Modewelt und Momentaufnahmen des Pariser Lebens zu. Fotografie sei die Kunst, nicht auf den Knopf zu drücken, pflegte Frank Horvat zu sagen. Weltberühmt ist sein Schwarz-Weiß-Foto, das den Eiffelturm hinter riesigen High Heels zeigt.

Horvat, am 28. April 1928 in Kroatien geboren, lebte in Italien, der Schweiz, England und Indien, bevor er sich Ende der Fünfzigerjahre nach seinem Kunststudium in Mailand schließlich in Paris niederließ.

Trotz seiner Vergangenheit als Reportagefotograf ging es dem Künstler immer um die ästhetischen Dimensionen seiner Bilder. Fotografien von Krieg und Elend finden sich nicht in seinem Werk - nicht aus Gleichgültigkeit gegenüber dem Unglück, wie er einst sagte, sondern weil er weder die moralische Rechtfertigung noch den physischen Mut spürte, sich solchen Situationen als Fotograf zu stellen.

Eine seiner letzten Ausstellungen war in der Galerie Lelong zu sehen, die bis vor wenigen Wochen noch eine Reihe zeitgenössischer Frauenporträts in der Tradition der klassischen Malerei präsentierte. Wie die Pariser Galerie nun mitteilte, starb Frank Horvat am Mittwoch im Alter von 92 Jahren.

cbu/dpa

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.