50 Jahre Emanzipation "Die Zivilisierung des männlichen Affen"

Von Reinhard Mohr

4. Teil: DJ Shantel, 40 - "der moderne Mann fühlt nicht mit dem Bauch"


Der Frankfurter Musiker DJ Shantel, 40, tourt mit seinem Bucovina Club Orkestar ("Disko Partizani") durch die Welt - er gehört zu jener Generation, die schon eine neue Synthese aus alter und neuer Männlichkeit gebildet hat: "Mein levantinisches Lebensgefühl macht mich glücklich und gleichzeitig zum Sklaven meiner Frau. Ich möchte alles geben und arbeite bis zum Umfallen. Sie muss teuren Schmuck tragen und sich mit Geschmack kleiden." Mit den 68ern hat er dagegen nichts am Hut: "Diese ganze Generation ist doch eine verkrampfte, asexuelle und antiseptische Ikonografie des Scheiterns".

Auf die Frage, was nun, nach 50 Jahren Emanzipation, vom Mann übrig geblieben sei, hat er eine klare Antwort: "Der moderne Mann fühlt mit dem Bauch und handelt mit dem Kopf, nicht mit seiner Hose. Sein Gefühlsleben ist wie eine Neutronenbombe: Konsequent, aber unsichtbar. Er hält die Tür auf und trägt gleichzeitig die Einkaufstüten - ohne seinen Rücken zu krümmen."

"Halbe Männer, ganze Frauen": Lesen Sie in der Titelgeschichte des aktuellen SPIEGEL, mit welchen Folgen sich die Emanzipation als eines der größten Gesellschaftsexperimente der deutschen Geschichte erweist.



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.