9/11-Debatte Eine Lüge, zu groß zum Scheitern

Die US-Gesellschaft hat das Trauma von 9/11 bis heute nicht verarbeitet. Noch immer benutzt die extreme Rechte die Attentate, um Angst zu schüren und ihre Agenda durchzusetzen, meint US-Schriftsteller Adam Haslett. Amerika lebt mit einer gigantischen Lüge.
George W. Bush im April 2008: Cowboy-Rhetorik, die al-Qaida in die Hände spielte

George W. Bush im April 2008: Cowboy-Rhetorik, die al-Qaida in die Hände spielte

Foto: ? Jonathan Ernst / Reuters/ Reuters
Aus dem amerikanischen Englisch von Matthias Hammelehle
Mehr lesen über