Abschied von "Mr. Tagesthemen" Blumen und Beifall für Ulrich Wickert

Zum letzen Mal wünschte er seinen Zuschauern "einen angenehmen Abend und eine geruhsame Nacht": Nach 15 Jahren hat Ulrich Wickert sich als Moderator der "Tagesthemen" endgültig von seinem Publikum verabschiedet.

Hamburg - Die versammelten Kollegen im Nachrichtenstudio applaudierten dem 63-Jährigen am Ende der Sendung und überreichten ihm einen großen Blumenstrauß - den er sogleich in die Arme seines Nachfolgers Tom Buhrow warf.

"Bei Ihnen, meine Damen und Herren, möchte ich mich von diesem Platz verabschieden, und ich möchte Ihnen danken dafür, dass Sie mich 15 Jahre lang während der 'Tagesthemen' in Ihrem Wohnzimmer empfangen und ertragen haben, und dass Sie mir vertraut haben", hatte Wickert zuvor seinem TV-Publikum gesagt. Am Freitag werde Buhrow die
Zuschauer "von diesem Platz aus begrüßen, möge er Ihnen bald eine guter Freund werden." Wickert lobte die Redaktion der Sendung, "ohne die wir Moderatoren nichts sind, und ich werde sie und Anne Will vermissen".

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD), den Wickert zuvor zum Thema Iran und Atomkonflikt befragt hatte, sagte, er hätte ihm politisches Ungemach "an diesem für Sie ganz besonderen Tag" gern erspart und einen gelösten Konflikt als Geschenk auf den Tisch gelegt. "Ich will Ihnen stellvertretend für viele Dank sagen für 15 Jahre 'Tagesthemen' und Ihre hervorragende journalistische Arbeit", erklärte der letzte Interviewpartner des populären "Tagesthemen"-Moderators. Wickert wird künftig weiter für die ARD tätig sein und die Literatursendung "Wickerts Bücher" moderieren.

kai/AP

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.