Universität der Künste Ai Weiwei tritt Gastprofessur in Berlin im Oktober an

Die Studenten der Berliner Universität der Künste bekommen im Herbst einen berühmten Lehrer: Der chinesische Künstler Ai Weiwei will im Oktober eine Gastprofessur antreten - für drei Jahre.
Ai Weiwei in seinem Atelier im Prenzlauer Berg in Berlin: Öffentliche Antrittsvorlesung geplant

Ai Weiwei in seinem Atelier im Prenzlauer Berg in Berlin: Öffentliche Antrittsvorlesung geplant

Foto: Michael Kappeler/ dpa

Chinas berühmtester zeitgenössischer Künstler Ai Weiwei will seine Gastprofessur an der Berliner Universität der Künste bereits im Oktober antreten. Das teilte die Universität am Dienstag nach einem ersten Gespräch zwischen Uni-Präsident Martin Rennert und dem regimekritischen Künstler mit.

Zum Auftakt werde es eine öffentliche Antrittsvorlesung geben, hieß es. Ansonsten war aber noch unklar, in welcher Form Ai unterrichten wird - auch virtuelle Vorlesungen via Internet sind denkbar.

Die Universität hatte Ai die auf drei Jahre angelegte Professur schon 2011 während seiner Haft in China angeboten. Vier Jahre durfte der 57-Jährige das Land allerdings nicht verlassen, erst Ende Juli kam er erstmals wieder nach Deutschland.

Ein Interview des SPIEGEL-China-Korrespondenten Bernhard Zand mit Ai Weiwei lesen Sie im aktuellen SPIEGEL.

sun/dpa/AP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.