Fotostrecke

Kunstraub in Rotterdam: Auf den Spuren der Diebe

Foto: DPA

Kunstraub in Rotterdam Wertvolle Gemälde aus Kunsthalle gestohlen

In der Nacht zum Dienstag sind mehrere Gemälde aus der Rotterdammer Kunsthalle gestohlen worden. Wie niederländische Medien berichten, soll ein Werk von Henri Matisse dabei sein. Möglicherweise wurden auch Arbeiten von Pablo Picasso oder Claude Monet entwendet. Die Polizei ermittelt.

Rotterdam - Welche Kunstwerke genau bei der nächtlichen Aktion aus der Rotterdammer Kunsthalle gestohlen wurden, ist noch nicht bekannt. Auf Anfrage von SPIEGEL ONLINE verweigerte das Museum mit Hinweis auf die laufenden Ermittlungen die Auskunft.

Niederländische Medien berichten, dass ein Gemälde von Henri Matisse verschwunden sei. Die Sprecherin des Museums, Mariette Maaskant, konnte dies allerdings nicht bestätigen. Sie sagte im niederländischen Radio, es gehe um Werke aus der Triton-Sammlung für moderne Kunst. Aus dieser Privatsammlung zeigt die Kunsthalle derzeit rund 150 Werke, zum Beispiel von Pablo Picasso und Claude Monet, Vincent van Gogh und Salvador Dalí.

Der Wert der gestohlenen Werke, so wird eine Polizeisprecherin zitiert, sei "beträchtlich". Die zuständige Ermittlungsbehörde untersuchte am Morgen, wie die Diebe in die Kunsthalle eingedrungen sind. Die Jubiläumsausstellung zum 20-jährigen Bestehen des Museums war erst am 7. Oktober eröffnet worden.

In Kürze mehr auf SPIEGEL ONLINE.

kha/dpa/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.