Verlegerwitwe Friede Springer "'Welt' und 'Bild' werden nicht angetastet"

Es war ein Fanal für die Medienbranche: Am Donnerstag gab der Springer-Verlag den Verkauf eines riesigen Pakets von Zeitungen und Zeitschriften bekannt. Jetzt nimmt Friede Springer erstmals Stellung dazu. Die Verlegerwitwe hält an "Bild"- und "Welt"-Gruppe fest - und gibt sich sonst unsentimental.
Verlegerin Friede Springer: "Das Alte ist vergangen"

Verlegerin Friede Springer: "Das Alte ist vergangen"

Foto: Sven Hoppe/ picture alliance / dpa
tdo