Besetzte Häuser geschlossen Der Duisburg-Effekt kommt ins Gängeviertel

Seit über einem Jahr halten mehr als 200 Aktivisten das historische Gängeviertel in der Hamburger Innenstadt besetzt - bislang mit Billigung der Behörden. Doch jetzt droht Ärger: Ein Bezirkspolitiker hat zwei Gebäude schließen lassen - mit Verweis auf die Love-Parade-Katastrophe.
"Politischer Angriff, bürokratisch getarnt": Besetztes Gängeviertel in Hamburg

"Politischer Angriff, bürokratisch getarnt": Besetztes Gängeviertel in Hamburg

Foto: A3833 Bodo Marks/ dpa
Ein Jahr Gänge-Besetzung: "Wir hatten ganz schön Herzklopfen."
Foto: A3576 Maurizio Gambarini/ dpa
Fotostrecke

Ein Jahr Gänge-Besetzung: "Wir hatten ganz schön Herzklopfen."

Mehr lesen über