Branche in der Krise Top-Werber von Matt attackiert Kollegen

Kritische Worte zum Jahrestreffen des Art Directors Club: Werberlegende Jean-Remy von Matt hat seine Branche scharf kritisiert - aktuelle Kampagnen seien so langweilig wie nie, schreibt er im SPIEGEL.

Hamburg - "Die Wirklichkeit der aktuellen Werbung ist so ernüchternd, dass sich die Kreativen mit der Scheinwirklichkeit von Festivals trösten müssen", schreibt der Werber in einem Beitrag für den SPIEGEL. Der Mitgründer der Hamburger Werbeagentur Jung von Matt, Jean-Remy von Matt, watscht seine Branche anlässlich der Feierlichkeiten des Art Directors Clubs in Berlin heftig ab.

Werber Jean-Remy von Matt: "Selbstbetrug der Branche"

Werber Jean-Remy von Matt: "Selbstbetrug der Branche"

Foto: www.jvm.de

Matt weiter: "Es ist der Selbstbetrug einer Branche, die sich für etwas feiert, das eigentlich gar nicht existiert und dabei so etwas wie Phantomfreude empfindet."

Neue Werbeformen wie virales Marketing, etwa Internet-Filme, die durch Mund-zu-Mund-Propaganda Fans finden, seien in der Praxis meist unwirksam: "Neun von zehn erreichen weniger als 5000 Seher. Hier entlarvt sich Kreativität als Krenaivität. Das Verführerische dabei: Die wenigen Erfolgsbeispiele sind in aller Munde, doch die exponentiell größere Anzahl von Misserfolgen nimmt niemand wahr, so dass ausschließlich der vermeintliche Erfolg dieser Werbeform sichtbar wird."

Der prominente Werber fordert seine Branche auf, ihre einzigartige Gabe nicht zu vergessen: "Aufs Herz zielen und die Brieftasche treffen; Geschichten erzählen, die träumen lassen; Bilder so spektakulär wie Marienerscheinungen schaffen." Man müsse bei einem ganzen Volk wenigstens für ein paar Sekunden erste Vorfreude auf den Aufschwung wecken.

In seinem Essay plädierte Matt für mehr Humor in der Werbung. "Humor ist populär. Auch wenn er flach daherkommt wie der von Mario Barth, kann er ein ganzes Stadion füllen. Humor ist demokratisch. Unabhängig von Bildung, Vermögen und Wohnort wird am liebsten gelacht."

sto

Mehr lesen über

Verwandte Artikel

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.