"Charging Bull" gegen "Fearless Girl" Kampf der Wall-Street-Skulpturen

Um zwei Skulpturen nahe der New Yorker Wall Street ist ein Streit entbrannt: Seit März 2017 bietet dort ein Mädchen dem berühmten angreifenden Stier die Stirn. Dessen Schöpfer will das nicht hinnehmen.
"Charging Bull" gegen "Fearless Girl"

"Charging Bull" gegen "Fearless Girl"

Foto: Mark Lennihan/ AP
"Fearless Girl" bietet den tobenden Bullen seit März 2017 die Stirn. Die Skulptur soll auf den Mangel an weiblichen Führungskräften in US-Unternehmen hinweisen

"Fearless Girl" bietet den tobenden Bullen seit März 2017 die Stirn. Die Skulptur soll auf den Mangel an weiblichen Führungskräften in US-Unternehmen hinweisen

Foto: JEWEL SAMAD/ AFP
"Charging Bull"-Schöpfer Arturo Di Modica wehrt sich dagegen: "Meine Statue wird zu einer Repräsentation der männlichen Dominanz über die Frauen gemacht."

"Charging Bull"-Schöpfer Arturo Di Modica wehrt sich dagegen: "Meine Statue wird zu einer Repräsentation der männlichen Dominanz über die Frauen gemacht."

Foto: EMMANUEL DUNAND/ AFP
kae
Mehr lesen über