Ermittlungen gegen "Correctiv" "Pressefreiheit stößt manchmal an Grenzen"

Die Staatsanwaltschaft Hamburg ermittelt gegen den "Correctiv"-Chefredakteur, weil er Bankangestellte angestiftet haben soll, Geheimnisse zu verraten. Was bedeutet das? Fragen an den Medienrechtler Tobias Gostomzyk.
Firmenschild von "Correctiv"

Firmenschild von "Correctiv"

Roland Weihrauch/ picture alliance/dpa
Zur Person
Judith Wiesrecker/ TU Dortmund