Die Kunst des SPIEGEL Idee und Konzept der Ausstellung

Die Kunst des SPIEGEL Zurück
Idee und Konzeption
"Die Kunst des SPIEGEL - Titelillustrationen aus fünf Jahrzehnten"

Illustrationen auf dem Titel des SPIEGEL haben eine lange Tradition. Die beauftragten Künstler wie Braldt Bralds, Boris Artzybasheff, Dieter Wiesmüller oder Michael Matthias Prechtl gehören und gehörten zu den führenden Illustratoren der Welt. In der Ausstellung "Die Kunst des SPIEGEL - Titelillustrationen aus fünf Jahrzehnten" werden zum ersten Mal über 200 im Auftrag des SPIEGEL entstandene Original-Illustrationen von 60 Illustratoren neben den veröffentlichten Titeln gezeigt. Diese Ausstellung wird einen außergewöhnlichen Einblick in Stil-, Zeit- und Politikgeschichte bieten sowie die Möglichkeit, etwas über die Arbeitsweise der Illustratoren und der Titelbild-Redaktion des SPIEGEL zu erfahren.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die Künstler und ihre Arbeiten. Zu den Vernissagen werden international herausragende Illustratoren eingeladen, die Auskunft über ihre Arbeiten geben und exklusiv limitierte Editionen mit Titel-Motiven signieren. Workshops mit den Künstlern in traditionellen als auch digitalen Mal- und Zeichentechniken sowie Präsentationen über die exemplarische Entstehungsgeschichte eines SPIEGEL-Titels schließen sich an.

Im Verlag teNeues erscheint der Katalog zur Ausstellung, 11 hochwertige Kunst-Poster 50x70 cm sowie 25 verschieden Postkarten mit Motiven aus der Ausstellung.
Es wird eine limitierte "Collector's Edition" des Kataloges geben, im hochwertigen Leinenschuber und mit jeweils einer handsignierten Diavographie sowie handsignierte "Limited Edition Prints".

Die Ausstellungsserie beginnt in den Deichtorhallen Hamburg, weitere Stationen sind Berlin, Frankfurt, Düsseldorf, München, Stuttgart, Wien, Basel und zum Abschluss im Dezember 2005 das "Museum of American Illustration" in New York.