documenta 11 Die Hot-List der Teilnehmer

Kurator Okwui Enwezor macht ein großes Geheimnis darum, welche Künstler vom 8. Juni bis 15. September in Kassel auf der 11. Documenta ausstellen werden. Die Kunstszene spekuliert wie wild, beinahe täglich kursieren neue Gerüchte. Am 30. April will die Documenta die Teilnehmer offiziell bekannt geben. kulturSPIEGEL und SPIEGEL ONLINE nennen bereits jetzt einige der heißesten Kandidaten.




Maria Eichhorn

1962 in Bamberg geboren, lebt in Berlin.

Konzeptkunst

Ausstellungen:
2001: "Das Geld der Kunsthalle Bern", Kunsthalle Bern
1999: "Maria Eichhorn - Museumsstraße, Intervention 16", Sprengel Museum Hannover
1999: "Ausstellung Nr. 93 - 1. Mai Film Medien Stadt", Portikus, Frankfurt a. M.
1997: "Erwerb des Grundstücks Ecke Tibusstraße/Breul, Gemarkung Münster, Flur 5" in der Ausstellung Skulptur. Projekte in Münster.

Wer ist noch dabei?

Wer ist noch dabei?

Wer ist noch dabei?

Wer ist noch dabei?

Wer ist noch dabei?

Wer ist noch dabei?

Wer ist noch dabei?

Wer ist noch dabei?

Preise:
1992: George-Maciunas-Preis





Andreas Siekmann

1961 in Hamm geboren, lebt in Berlin.

Kunst im öffentlichen Raum

letzte Ausstellungen:
2002: Kuratierte (mit Alice Creischer) die Ausstellung "Die Gewalt ist der Rand aller Dinge" in der Wiener Generali Foundation
2002: "Die Exklusive", Zur Politik des ausgeschlossenen Vierten. Computerzeichnung, 2002; Kunstverein Salzburg.
2001: "Petit à petit" - Baustellen-Projekt auf der Bundesgartenschau in Potsdam
2001: Projekt "Welt unter Glas - Das geistige Tierreich und der Betrug oder die Sache selbst" im Rahmen des Festivals "du bist die welt"/Wiener Festwochen





Bodys Isek Kingelez

1948 in Kimbenbele-Ihunga (Kongo/Zaire) geboren, lebt in Kinshasa/Kongo.

Architekturmodelle

Ausstellungen:
2001: "Bodys Isek Kingelez - Extreme Modelle", Kunstverein Hamburg
1996: "D'autres Ajouts D'Eté, Bodys Isek Kingelez", Musée d'Art Moderne et Contemporain, Geneva
1992: "Bodys Isek Kingelez", Haus der Kulturen der Welt, Berlin.





Asymptote Architecture

New York (Büro existiert seit 1989) (Hani Rashid, 1958 in Kairo geboren und Lise Anne Couture, 1959 in Montreal geboren)

virtuelle Architekturentwürfe

2001: Vorschlag für Wiederbebauung von "Ground Zero"
2000: Entwurf für ein virtuelles Guggenheim-Museum
1999: Virtuelles Handelsparkett für die New Yorker Börse







Alfredo Jaar

(bereits auf Plattform aufgetreten)
1956 in Santiago de Chile geboren, lebt und arbeitet in New York

Installationen und Fotografie

Ausstellungen:
2001: Badischer Kunstverein Karlsruhe: "Let there be light", gezeigt wurden sechs Arbeiten des "Rwanda-Project1994-1998" --> Ruanda-Projekt auch Teil der Documenta Plattform.
1998: Stedelijk Museum Het Domein, Sittard, The Netherlands, 1998
1997: Teilnahme an der Johannesburg-Biennale
1987: Teilnahme an der Documenta VIII
1986: Teilnahme an der Biennale Venedig

Preise:
2000: MacArthur Foundation, "Genius Grant"





Dominique Gonzalez-Foerster

1965 in Strassburg geboren, lebt und arbeitet in Paris

Installationen, Film, Video

Ausstellungen:
2002: Museum der Bildenden Künste, Leipzig: "Malerei ohne Malerei", ausgestellt ist die Installation "Séance de Shadow"
2001: Internationale Filmfestspiele Cannes/ Portikus Frankfurt: "Riyo" (1999) und "Central" (2001)
2000: Kunstverein Hamburg mit Philippe Parreno und Pierre Huyghe
2000: Kunsthalle Wien: "Permanent Food" gemeinsam mit Maurizio Cattelan in der Ausstellung "Get Together, Kunst als Teamwork"
1999: Teilnahme an der Biennale Venedig
1998: Kaiser-Wilhelm-Museum, Krefeld: 88:88
1998: Teilnahme an der Manifesta 2, Luxemburg

Preise:
2002: Marcel Duchamp-Preis





Shirin Neshat

1957 in Qazvin/Iran geboren, lebt seit 1974 in den USA, heute in New York

Installationen, Film, Video

Ausstellungen:
2002: Castello di Rivoli, Turin
2001: Kunsthalle Hamburg
2001: Musee D'Art Contemporain, Montreal
2000: Kunsthalle Wien

Preise:
1998: Goldener Löwe, Biennale Venedig für "Turbulent"





Adrian Piper

(Adrian Margaret Smith Piper)
1948 in New York geboren

Konzeptkünstlerin und Professorin für Philosophie

Ausstellungen:
2001: New Museum of Contemporary Art, New York: Adrian Piper: A Retrospective
2000: Los Angeles Museum of Contemporary Art: "MEDI(t)ations: Adrian Piper's Videos, Installations, Performances and Soundworks, 1968-1992







Isaac Julien

(bereits auf Plattform aufgetreten)
1960 in London geboren

Film, unterrichtet in Harvard Filmtheorie und Afro-American Studies

Filme:
Looking for Langston (1989)
Young Soul Rebels (1991)
Frantz Fanon - Black Skin, White Mask (1995)

Ausstellungen:
2001: Museum of Contemporary Art, Sydney: The Film Art of Isaac Julien
2000: Center for Curatorial Studies Museum, Bard College, New York
2000: Museum of Contemporary Art, Chicago: Isaac Julien

Preise:
1988: Goldener Bär, Berlin
1991: Semain de la Critique, Filmfestival Cannes
2001: Für Turner-Preis nominiert
2001: Eugene McDermott Award in the Arts, Council for the Arts at the Massachusetts Institute of Technology.





Manfred Pernice

1963 in Hildesheim geboren

Skulpturen/Modelle

Ausstellungen:
2001: "Manfred Pernice", Witte de With Center for Contemporary Art, Rotterdam
2001: Gruppenausstellung im Kunstverein Hannover: "Archiskulptures"
2000: "Dosenweg", Skulpturen in Hamburg
2000: "Manfred Pernice", Kunsthalle Zürich





Hanne Darboven

1941 in München geboren

Skulpturen/Modelle

Ausstellungen:
2002: Westfälisches Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Münster: "Hanne Darboven - Die Bücher 1971-2001"
1999/2000: Das Frühwerk, Hamburger Kunsthalle
1999: Deichtorhallen Hamburg: Hommage an Picasso
1997: Staatsgalerie Stuttgart: Kinder dieser Welt
1996/97: Dia Center for the Arts, New York: Kulturgeschichte 1880-1983





Christoph Schäfer

1964 in Essen geboren, lebt und arbeitet in Hamburg

Konzeptkunst

Einzelausstellungen:
2000: Kuhdemonstration im Rahmen der 4. Werkleitz Biennale in Sachsen-Anhalt
1995: "Objektive Begierden der Epoche - Vorschläge zum Umgang mit Architekturen", Kunstverein in Hamburg
1995: "No Hesitation, No Repetition, No Deviation", Kunstverein München
Seit 1995: "Park Fiction" (ab 1997 künstlerischer Koordinator Park Fiction, Kunst im öffentlichen Raum mit AnwohnerInnen und der Freiraumarchitektin Ellen Schmeisser, Hamburg St. Pauli); Kunstverein Hamburg, Kulturbehörde Hamburg







Margit Czenki

Die Filmemacherin Margit Czenki, die das Buch für Margarete von Trottas Film "Die bleierne Zeit" geschrieben hat und in Hamburg lebt, wird offenbar mit einem Film über das Park-Fiction-Projekt von Christoph Schäfer an der Documenta teilnehmen.





Luc Tuymans

(bereits auf Plattform aufgetreten)
1958 in Mortsel/Antwerpen, Belgien geboren, lebt und arbeitet in Antwerpen

Malerei

Ausstellungen:
2001: "Signal", Hamburger Bahnhof, Berlin
2001: Belgischer Pavillon der Biennale Venedig
1999: "Luc Tuymans: The Purge; Bilder 1991 - 1998"; Kunstmuseum Wolfsburg
1999: "Luc Tuymans", Bonnefantenmuseum Maastricht; Salzburger Kunstverein
1992: Teilnahme an der Documenta 9





Thomas Hirschhorn

1957 in Bern geboren, lebt und arbeitet in Paris

Installationen

für die Documenta geplant: Bataille Monument

Ausstellungen:
2001: Centre Georges Pompidou, Paris: Pole Self
2001: Museu d'Art Contemporani de Barcelona: Thomas Hirschhorn. Archaeology of engagement
1999: Teilnahme an der Biennale Venedig
1998: Museum Ludwig, Köln: "Rolex etc.", "Freundlichs Aufstieg und Skulptur-Sortier-Station-Dokumentation"
1997: Skulptur Projekte Münster: "Skulptur-Sortier-Station"

Preise:
2000: Prix Duchamp
2001: Preis für junge Schweizer Kunst





John Bock

1965 in Gribbohm bei Itzehoe geboren, lebt und arbeitet in Berlin

Performance

Ausstellungen:
1999: Biennale Vendig
1998: Berlin-Biennale
1998: "Memme muss schlafen", Stedelijk Museum voor Actuele Kunst, Gent
1998: Lombardi Bängli, Kunsthalle Basel
1992: Biennale Venedig







Ulrike Ottinger

1942 in Konstanz geboren, lebt in Berlin

Film, Fotografie, Theaterregie

Filme u.a.:
1997: "Exil Shanghai"
1989: "Johanna d'Arc of Mongolia"
1981: "Freak Orlando"
1979: "Bildnis einer Trinkerin"

Ausstellungen:
2001: Film-Retrospektive, Arsenal, Berlin
2000: "Berlin. City in Transition", Fotoausstellung und Filmretrospektive, Ontario/Toronto
2000: Filmretrospektive Museum of Modern Art, New York, Fotoausstellungen "Stills" und "Taiga" in New York
1996: Graz, Steirischer Herbst, Fotoausstellung

Preise:
1980: Semaine de la Critique, Cannes
1986: Preis der deutschen Filmkritik
1989: Deutscher Filmpreis in Gold
1989: "Outstanding Film of the year", London





Raymond Pettibon

1957 in Tuscon, Arizona/USA geboren, lebt in Hermosa Beach, Kalifornien/USA

Zeichnungen

Ausstellungen:
2001: Museum Ludwig, Köln
2001: Whitechapel, London
1999: Philadelphia Museum of Art/Museum of Contemporary Art, Los Angeles

Preise:
2001: Wolfgang Hahn-Preis, Museum Ludwig, Köln





Jens Haaning

1965 in Hørsholm/Dänemark geboren, lebt und arbeitet in Kopenhagen

Ausstellungen u.a.:
1999: Biennale Venedig
1998: DEMO 1998/2 Aarhus Kunstmuseum, Dänemark





Renée Green

1959 in Cleveland, Ohio/USA geboren, lebt in New York und Wien

Installationen

Ausstellungen:
1999: "Between and Including", Secession, Wien
1996: "Flow", Fri-Art Centre d'Art Contemporain Kunsthalle Fribourg (mit Dominique Gonzalez-Foerster)
1993: "World Tour", Museum of Contemporary Art, Los Angeles

Gruppenausstellungen u.a.:
2000: Kunstwelten im Dialog, Museum Ludwig, Köln
1997: Teilnahme an der Johannesburg-Biennale
1993: Teilnahme an der Biennale Venedig







Tania Bruguera

1968 in Havanna/Kuba geboren

Performance, Installationen, Video

Ausstellungen:
2001: Biennale Venedig
2000: Biennale Havanna
1997: Johannesburg Biennale
1996: Biennale Sao Paulo





Cerith Wyn Evans

1958 in Llanelli/Wales geboren, lebt und arbeitet in London

Installationen, Video, Fotografie

Ausstellungen:
2000/2001: "ART NOW-Cerith Wyn Evans: Cleave 00", Tate Britain, London
1999: British School, Rom
1998: Centre for Contemporary Art, Kitakyushu, Japan





Yona Friedman

1923 in Budapest/Ungarn geboren, emigrierte nach Israel und lebt heute in Paris

Architektur/Stadtplanung

wurde in den sechziger Jahren bekannt mit der Arbeit "Raumstadt", einer auf Stelzen gestellten Stadt über der schon bestehenden Stadt Paris.





Raqs Media Collective

gegründet 1991, die Gruppe arbeitet in Neu Delhi. Mitglieder sind: Monica Narula, Jeebesh Bagchi und Shuddhabrata Sengupta

Medienkunst

Haben " Sarai, the New Media Initiative  " gegründet, ein Programm des Zentrum für die Erforschung von Entwicklungsländern. Sarai strebt an, ein engagierter und integraler Teil der zeitgenössischen Stadtkultur in Delhi zu werden, indem es mit Medienpraktikern aus den Nachbarschaften und mit Outreach-Prorammen zusammenarbeitet und interdisziplinäre Forschung über urbane Kultur und Politik und über Mediengeschichte und -Praktiken fördert.

Ihr neues Projekt heißt "OPUS"; es untersucht, ob die grundlegenden Freiheiten der freien Software auch die Basis für die Produktion von Kunst abgeben können.







Zarina Bhimji

1963 in Mbarara/Uganda geboren, lebt in London

Fotografie und Installation

Teilnahme an Ausstellungen:
1997: Walker Arts Centre Minneapolis: "No place (like home)"
1996: Guggenheim Museum, New York: "(In/Sight)"

Preise:
1991: nominiert für den Europäischen Photographie-Preis





Meschac Gaba

1961 in Cotonou (Benin) geboren, lebt in Amsterdam

Installationen

Projekt: "Museum of Contemporary African Art", Installationen in mehreren Museen, bisher sieben Teile

Ausstellungen:
2001: Info Room, Kunsthalle Bern
2000: South meets West, Kunsthalle Bern, Continental Shift, Bonnefantenmuseum Maastricht





Eyal Sivan

(bereits auf Plattform aufgetreten)
1964 in Haifa/Israel geboren, lebt und arbeitet seit 1985 in Frankreich

Dokumentarfilmer seit 1987, vorher Modefotograf

Einem breiteren Publikum bekannt wurde Siman durch sein "Eichmann-Projket" von 1998: "Der Spezialist", dafür erhielt er auch den Grimme Preis in Gold.

Zur Zeit arbeitet er an einem autobiographischen Projekt über Immigration, Identität und Grenzen.





Georges Adeagbo

1942 in Cotonou/Benin geboren, lebt und arbeitet in Benin und Frankreich

Installationen

Teilnahme an Ausstellungen:
2001: The Short Century, Villa Stuck, München
1999: Biennale Venedig, Preis der Jury
1999: Kunstwelten im Dialog, Museum Ludwig, Köln







Isa Genzken

1948 in Bad Oldesloe geboren, lebt und arbeitet in Berlin

Skulpturen

Ausstellungen:
2000: Kunstverein Frankfurt, Kunstverein Braunschweig
1996: Generali Foundation, Wien
1993: Lenbachhaus München

Teilnahme an der Documenta 7 und 9
Teilnahme an Skulptur-Projekte Münster





Gediminas und Nomeda Urbanos

Gediminas Urbonas wurde 1966 in Litauen geboren

Visuelle Kunst: Video und Aktionen

Teilnahme an der Biennale von Sao Paulo 1994





Annette Messager

1943 in Berck/Frankreich geboren

Installationen

Ausstellungen:
1999: Hamburger Kunsthalle
1997: Teilnahme an der Venedig-Biennale
1995/96: Museum of Modern Art, New York
1995: Musee d'Art Moderne de la Ville de Paris





Jeff Wall

1946 in Vancouver/Kanada geboren

Fotografie

Ausstellungen:
1999: "Jeff Wall: Oeuvres 1990-1998", Musée d'Art Contemporain de Montreal
1998: "Jeff Wall: Fotografien des modernen Lebens", Museum für Gegenwartskunst, Basel
1998: Teilnahme an der Sao Paulo Biennale
1997: "Jeff Wall", The Museum of Contemporary Art, Los Angeles
1997: Teilnahme an der Documenta 10
1996: "Jeff Wall: Landscape and Pictures", Kunstmuseum Wolfsburg
1987: Teilnahme an der Documenta 8
1982: Teilnahme an der Documenta 7







Candida Höfer

1944 in Eberswalde geboren, lebt und arbeitet in Köln

Fotografie

Ausstellungen:
2002: "Candida Höfer - Bürger von Calais": Gerog-Kolbe-Museum, Berlin
2000: "Candida Höfer - Orte, Jahre, Fotografien 1968-1999", Kunsthalle Nürnberg
1999: "Leseräume", Kunsthalle Basel





William Kentridge

1955 in Johannesburg, Südafrika geboren, lebt und arbeitet in Johannesburg

Malerei/Zeichnungen, Trickfilm, Film

Ausstellungen:
2001: New Museum of Contemporary Art, New York
1999: Museum of Modern Art,New York
1999: Kunstverein München
1999: Teilnahme an der Venedig Biennale
1999: Teilnahme an der Havanna-Biennale
1997: Teilnahme an der Documenta 10

Preise:
1999: Carnegie-Preis





David Goldblatt

1930 in Randfontein/Südafrika geboren

Fotografie

Ausstellungen:
1999: South African National Gallery, Cape Town
1998/99: Netherlands Architecture Institute, Rotterdam
1998: Museum of Modern Art, New York





Mark Manders

1968 in Volkel/Niederlande geboren, lebt und arbeitet in Arnheim

Fotografie

Ausstellungen:
1998: "Let on the other hand", Staatliche Kunsthalle Baden-Baden
1998: Teilnahme an der Biennale von Sao Paolo
1994: Museum voor Hedendaagse Kunst, Antwerpen





Black Audio Film Collective

Black Audio Film Collective, gegründet 1983 in London, galt über lange Jahre als wichtige schwarze Produktionsgemeinschaft in Großbritannien. Zu der Gruppe gehörten die beiden Produzenten Lina Gopaul und Avril Johnson, die Regisseure John Akomfrah und Reece Auguiste, der Drehbuchschreiber Edward George und als Assistent-Produzent David Lawson. Die Gruppe entwickelte Projekte gemeinsam, aber auch die von anderen Produzenten/Regisseuren. Inzwischen hat sich das Black Audio Film Collective aufgelöst.

Zu den Filmen des Black Audio Film Collective gehören z.B.:
1991: "Who Needs A Heart"
1989: "Testament"

und als Dokumentarfilme u.a.:
1997: "Martin Luther King - Days of Hope"
1993: "Seven Songs for Malcom X"

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.