Whistleblower Edward Snowden veröffentlicht seine Memoiren

Zahlreiche Bücher und Filme beschäftigten sich mit ihm, jetzt will Edward Snowden seine Geschichte selbst erzählen. Im September erscheinen die Memoiren des Mannes, der US-Geheimdienste bloßstellte.

Edward Snowden will seine Geschichte nun selbst erzählen: Im September erscheinen seine Memoiren
Phillip Faraone/ Getty Images

Edward Snowden will seine Geschichte nun selbst erzählen: Im September erscheinen seine Memoiren


Edward Snowden wird am 17. September seine Memoiren veröffentlichen - in den USA und zeitgleich in 20 weiteren Ländern, darunter auch Deutschland. Das Buch trage den deutschen Titel "Permanent Record. Meine Geschichte", teilte der S. Fischer Verlag mit.

Darin wolle der Ex-Geheimdienstler unter anderem seinen Weg zur Gewissenskrise beschreiben, die ihn zu den Enthüllungen bewegt habe, so der Verlag. Snowden selbst schrieb auf Twitter: "Ich habe gerade eine internationale Verschwörungsgeschichte beendet, die in 20 Ländern spielt. Irgendwie wurde das Geheimnis nie geleakt."

Snowdens US-Verlag Macmillan gab bekannt, das Buch nehme den Leser mit auf Snowdens Weg, auf dem er US-Geheimdiensten zunächst helfe, ein System der Massenüberwachung zu implementieren, um schließlich in einen Gewissenskonflikt zu geraten und zu versuchen, dieses System zu stürzen.

Snowden arbeitete bis 2013 für verschiedene US-Geheimdienste wie CIA, NSA und DIA. Er spielte dem US-Journalisten Glenn Greenwald Informationen über die massive, weltweite Internetüberwachung vor allem der NSA zu. Heute lebt er an einem unbekannten Ort in Russland, gegen ihn liegt ein Haftbefehl wegen Spionage vor.

Der Fall Snowden wurde in diversen Filmen, Büchern und Theaterstücken verarbeitet, unter anderem in Oliver Stones Drama "Snowden" und in der Dokumentation "Citizenfour" von Laura Poitras.

kae



insgesamt 50 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hoeffertobias 01.08.2019
1. Da bin ich ja mal gespannt!
Am Ende wird es eine ganz schmale Geschichte: Ein Mann heuert beim mächtigsten Spionagedienst der Welt an und merkt nach Monaten akribischer Detektivarbeit, dass dieser Spionagedienst nicht nur spioniert, sondern sich dabei noch nicht mal um die Gesetze dritter Staaten kümmert. Damit war der Skandal geboren und verhalf vielen dümmlich-naiven Gutmenschen zu einem Aufschrei. Ob die anderen Spionagedienste ähnlich rigoros vorgehen, ist bekannt, wird aber nicht thematisiert... Es ist und bleibt eine peinliche Geschichte,
siryanow 01.08.2019
2.
Bei allem Respekt Herr hoeffertobias, wenn ein Mann die Hoelle entdeckt , im schlimmsten Fall indem er fuer den Gehelmdienst der Nazis arbeitet, und diese Hoelle dann oeffentlich macht , habe ich groesste Hochachtung .
Forums-Geschwurbel 01.08.2019
3.
Zitat von hoeffertobiasAm Ende wird es eine ganz schmale Geschichte: Ein Mann heuert beim mächtigsten Spionagedienst der Welt an und merkt nach Monaten akribischer Detektivarbeit, dass dieser Spionagedienst nicht nur spioniert, sondern sich dabei noch nicht mal um die Gesetze dritter Staaten kümmert. Damit war der Skandal geboren und verhalf vielen dümmlich-naiven Gutmenschen zu einem Aufschrei. Ob die anderen Spionagedienste ähnlich rigoros vorgehen, ist bekannt, wird aber nicht thematisiert... Es ist und bleibt eine peinliche Geschichte,
Es bleibt vor allem eine wenig glaubhafte Geschichte ...
lala10 01.08.2019
4.
Das Gras ist stark über die Affäre gewachsen Jetzt muss ein Buch her bzw. Memoiren. Villeicht wird das Geld auch knapp. Ich glaube nicht das sich noch viele Menschen dafür interessieren.
charlybird 01.08.2019
5. Interessant, so etwas wie ein Kommentar,
der Snowdons Handeln als Munition für dümmlich-naives Gutmenschendenken bezeichnet, wird hier durchgewunken. Aber die Annahme, dass er, der das amerikanische ''Info-System'' der Weltöffentlichkeit als ein allgemein ziemlich rücksichtsloses Vorgehen präsentierte, und der Meinung bin ich noch immer, sich mit seiner Autobiografie weitere Jahre von dem Justizsystem in Gods own Country ( Gottes eigenem Land), und man weiß ja wie es gemeint ist, einhandeln wird, wird nicht geduldet. Ich schrieb ja bereits, interessant.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.