Expertenurteil "Mann mit Bart" ist ein echter Rembrandt

Er gilt als einer der berühmtesten Maler der Kunstgeschichte, aber immer wieder gab es Streit darüber, ob Rembrandt die ihm zugeschriebenen Werke auch wirklich selbst gemalt hat. Im Fall des "Alten Mannes mit Bart" sind niederländische Forscher nun sicher - dank moderner Scan-Technik.
Rembrandt-Forscher van de Wetering: Der Bart ist echt

Rembrandt-Forscher van de Wetering: Der Bart ist echt

Foto: EVERT ELZINGA/ ASSOCIATED PRESS

Hamburg/Amsterdam - Das Werk des Malers Rembrandt van Rijn (1606-1669) ist seit Freitag um ein Gemälde reicher. Das kleine Porträt "Alter Mann mit Bart", dessen Schöpfer bislang nicht bekannt war, könne nun eindeutig zugeordnet werden, sagte der anerkannte Rembrandt-Experte Ernst van de Wetering in Amsterdam.

Unter der Farboberfläche des Porträts von etwa 1630 habe der Antwerpener Chemieprofessor Koen Janssens zunächst ältere Pigmente entdeckt, die schließlich mittels Scan sichtbar gemacht werden konnten. Dabei sei unter der äußeren Schicht ein nicht fertig gemaltes Selbstporträt Rembrandts sichtbar geworden.

Auch das später darüber gemalte Porträt des bärtigen Mannes habe sich bei weiteren Untersuchungen zweifelsfrei als Werk von der Hand Rembrandts erwiesen, erläuterte van de Wetering. Er ist Leiter des internationalen Rembrandt Research Project.

Das Bild befindet sich im Besitz eines privaten Kunstsammlers. Es wird im kommenden Jahr vom 1. Mai bis 1. Juli im Rahmen einer Sonderausstellung im Amsterdamer Rembrandt-Haus gezeigt. Dabei werden auch die Methoden zur Untersuchung des Gemäldes dargestellt.

sha/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.