In eigener Sache Juan Moreno erhält "Leuchtturm-Preis" für Aufdeckung des Falls Relotius

Er deckte die Fälschungen des ehemaligen SPIEGEL-Redakteurs Claas Relotius auf: Nun wird Juan Moreno vom Netzwerk Recherche ausgezeichnet.

Juan Moreno: Er deckte die Fälschungen von Claas Relotius auf
Scott Dalton/ DER SPIEGEL

Juan Moreno: Er deckte die Fälschungen von Claas Relotius auf


"Journalistisches Gespür und publizistische Unabhängigkeit": Das Netzwerk Recherche würdigt den freien Reporter Juan Moreno für dessen Aufdeckung des Falls Relotius mit dem "Leuchtturm", einer Auszeichnung für besondere publizistische Leistungen. "Er hat hartnäckig und mutig gegen Widerstände im eigenen Haus recherchiert und dabei viel riskiert - um schließlich zu enthüllen, was lange niemand wahrhaben wollte", sagte Julia Stein, Vorsitzende von Netzwerk Recherche.

Dabei habe Moreno auch seine eigene berufliche Existenz aufs Spiel gesetzt, um die Fälschungen beweisen zu können. "Mit ihm gibt es einen Aufrechten, der die jahrelangen und vielfältigen Fälschungen und Täuschungen aufgedeckt und somit zur Ehrenrettung des Journalismus beigetragen hat."

Seit 2002 verleiht das Netzwerk Recherche den mit 3000 Euro dotierten "Leuchtturm-Preis". Vergeben wird die Auszeichnung jeweils auf der Jahreskonferenzvon Netzwerk Recherche Mitte Juni beim NDR in Hamburg.

Der SPIEGEL hatte den Betrugsfall im Dezember 2018 selbst öffentlich gemacht und eine Aufklärungskommission eingesetzt, die am vergangenen Freitag ihren Abschlussbericht vorgelegt hat (Lesen Siehier den kompletten Bericht).

red

TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.