Gebührendebatte Drei Ministerpräsidenten planen die Rundfunkrevolution

Die Ministerpräsidenten von Bayern, NRW und Sachsen fordern in einem gemeinsamen Papier radikale Umstrukturierungen und schmerzhafte Kürzungen bei ARD und ZDF - eine deftige Absage an die Gebührenpläne der Öffentlich-Rechtlichen. Die Kollegen aus Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein signalisieren ihre Unterstützung.