Gerettete US-Bergleute Geldregen von Disney für Filmrechte

Die amerikanischen Grubenarbeiter, die Ende Juli aus einem eingestürzten Bergwerk befreit wurden, haben Glück, noch am Leben zu sein. Nun bekommen sie noch einen weiteren Grund zur Freude: Disney zahlt jedem der neun Geretteten 150.000 Dollar für die Rechte an der Schicksalsgeschichte.


Grubenunglück in den USA: Wie durch ein Wunder gerettet
DPA

Grubenunglück in den USA: Wie durch ein Wunder gerettet

Neun amerikanische Bergleute halten die Welt in Atem. Sie sitzen in der überfluteten Kammer eines eingestürzten Bergwerkes fest, 70 Meter unter der Erde, in eiskaltem Wasser. Sie halten sich gegenseitig warm, teilen sich einen einzigen Corned-Beef-Sandwich, machen sich gegenseitig immer wieder Mut. Fast vier Tage zitterten Amerika und die Welt um ihre Leben. Dann - wie durch ein Wunder - werden die Männer fast unversehrt gerettet. Das klingt nach dem Drehbuch für einen Kassenschlager? Soll es auch werden.

Die neun Bergleute, denen jene Geschichte im Bergwerk Quecreek im US-Bundestaat Pennsylvania Ende Juli tatsächlich widerfuhr, haben die Rechte an ihrem persönlichen Drama nun für 150.000 Dollar pro Person verkauft. Nach Angaben eines Anwalts hatten die Bergarbeiter mehr als 120 Angebote erhalten. Die Filmrechte sicherte sich schließlich der Disney-Konzern, dessen Tochterfirma Hyperion ein Buch über die Geschichte veröffentlichen wird. Disney schloss laut dem amerikanischen Magazin "Variety" einen weiteren Vertrag über ebenfalls 150.000 Dollar mit einem der Retter ab. Damit beläuft sich der Deal auf insgesamt 1,5 Millionen Dollar.

Das Geld soll die Story laut Disney auch wert sein. Zwar sei die Geschichte der Bergarbeiter durch die weltweiten Medien gegangen und könne auch von anderen Produktionsfirmen verarbeitet werden, doch Disney sei die einzige mit Zugang zu den Betroffenen selbst. Mit dem Dreh soll umgehend begonnen werden.

Bevor die Minenarbeiter ihre eigenes Drama samt Happyend im Kino sehen können, werden sie noch einer weiteren Ehre zuteil, die sie sich wohl nie hätten träumen lassen: US-Präsident George W. Bush wird nach Pennsylvania fliegen, um sie zu treffen. Eine Sprecherin des Weißen Hauses sagte, Bush wolle den Mut und die Stärke der Arbeiter loben, die den amerikanischen Geist repräsentierten. Die Bergleute seien die Verkörperung der Angst der Bevölkerung nach den Anschlägen vom 11. September und gleichzeitig ein Zeichen dafür, dass man aus einer schweren Krisensituation unbeschadet herauskommen kann.

Diese Attribute des Unglücks sind es wohl auch, die Disney zu einem Gesamtwerk zwischen Thriller und Rührstück verarbeiten will. Ob der Besuch von Präsident Bush im Film thematisiert wird, ist noch nicht bekannt. Auf Sätze wie "Es ist ein Wunder! Gott und die Liebe zu meiner Frau und zu meinen Kindern haben mich gerettet", die die Grubenarbeiter nach der Rettung von sich gaben, wird der Zuschauer jedoch sicher nicht verzichten müssen.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.