Theater- und Fernsehschauspieler Götz Argus ist tot

Er spielte in dem Doku-Drama "Speer und er" und der RTL-Serie "Der Knastarzt". Vor allem aber war Götz Argus ein geschätzter Theaterschauspieler. Mit 57 Jahren verstarb er nach längerer Krankheit.

Götz Argus
DPA

Götz Argus


Der Schauspieler Götz Argus ist tot. Wie heute bekannt wurde, erlag er schon am 27. März mit 57 Jahren in seinem Haus im Odenwald einer längeren Krankheit. Argus war vor allem aus dem Theater bekannt, spielte aber immer wieder auch in Fernsehproduktionen mit.

Argus gehörte ab 2011 sieben Jahre lang zum Ensemble des Münchner Residenztheaters unter Intendant Martin Kusej. Zu sehen war Argus unter anderem in Frank Castorfs Inszenierungen "Baal" und "Kasimir und Karoline" sowie in Inszenierungen von Dimiter Gotscheff und Michael Thalheimer.

Argus' Bühnenschaffen war vielseitig. So war er auch dem Musiktheater verpflichtet und Ensemblemitglied bei der japanischen "Suzuki Company of Toga". Auch in der Oper trat Argus auf, unter anderem in Madrid, Bilbao und in der Oper am Rhein.

Sporadisch war Götz Argus auch im Kino und Fernsehen zu sehen. So trat er 1995 in dem Kinofilm "Der Sandmann" neben Götz George auf. Im Fernsehen spielte er in Heinrich Breloers Doku-Drama "Speer und er" sowie 2014 in der RTL-Serie "Der Knastarzt".

Argus war gelernter Kunsttischler und hatte Schauspiel in Leipzig studiert.

kae/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.