Umweltaktivistin "Time" kürt Greta Thunberg zur Person des Jahres

Das US-Magazin "Time" hat die schwedische Umweltaktivistin Greta Thunberg zur "Person des Jahres" erklärt. Durch die 16-Jährige erhielt die Klimakrise weltweite Aufmerksamkeit.
Greta Thunberg beim Klimagipfel in Madrid: "Sorgen in eine Bewegung verwandelt"

Greta Thunberg beim Klimagipfel in Madrid: "Sorgen in eine Bewegung verwandelt"

Foto: Pablo Blazquez Dominguez/ Getty Images

Sie ist die jüngste Preisträgerin der Geschichte: Das US-Magazin "Time" hat die junge schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg zur Persönlichkeit des Jahres gekürt. Zur Begründung erklärte das Nachrichtenmagazin, der 16-Jährigen sei es gelungen, "Sorgen über den Planeten in eine weltweite Bewegung zu verwandeln, die einen globalen Wandel verlangt".

Thunberg war durch ihre Schulstreiks für den Klimaschutz weltweit bekannt geworden. Sie inspirierte weltweit Millionen junger Menschen zu den regelmäßigen "Fridays-for-Future"-Demonstrationen, wird aber auch immer wieder angefeindet. Für ihren Einsatz wurde die 16-Jährige in diesem Jahr bereits mit dem Alternativen Nobelpreis und dem internationalen Kinderfriedenspreis ausgezeichnet. Auf der Titelseite der Zeitschrift prangt ein Foto Thunbergs mit der Überschrift "Die Macht der Jugend".

"Überzeugendste Stimme"

"Greta Thunberg ist die überzeugendste Stimme zur wichtigsten Angelegenheit unseres Planeten geworden", begründete nun "Time" seine Entscheidung. Chefredakteur Edward Felsenthal schrieb in einem Beitrag  von einer räuberischen Beziehung der Menschheit, auf die Thunberg aufmerksam gemacht habe - und deute an, wie es aussehen könne, wenn eine neue Generation die Macht übernehme.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Was mit einem empörten Teenager und einem plötzlichen Ausbruch der Rebellion begonnen habe, sei zu einem der unwahrscheinlichsten und schnellsten Aufstiege zu globalem Einfluss der Weltgeschichte geworden. Die Jugendliche, die einst einsam vor dem Parlament in Stockholm protestiert habe, sei innerhalb von etwas mehr als einem Jahr zur Anführerin einer weltweiten Jugendbewegung geworden.

Klimagipfel-Rede von Greta Thunberg im Video:

SPIEGEL ONLINE

Das "Time"-Magazin kürt seit 1927 jedes Jahr die einflussreichsten Persönlichkeiten des Jahres. Im vergangenen Jahr wurde der ermordete saudi-arabische Journalist Jamal Khashoggi posthum geehrt, gemeinsam mit weiteren Reportern. Zu den Geehrten zählten in der Vergangenheit auch schon Kanzlerin Angela Merkel, US-Präsident Donald Trump, Königin Elizabeth II. oder Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela sowie Adolf Hitler und Josef Stalin.

Die Ehrung zur "Person des Jahres" hieß ursprünglich "Mann des Jahres", wurde nach 1999 jedoch umbenannt. Neben Personen haben aber auch bereits der Computer oder auch "Menschen unter 25" die Auszeichnung erhalten.

apr/AFP/dpa