Hörfunk-Offensive MDR will Kinder-Radio starten

Die Medienhoheit um die nächste Generation ist heiß umkämpft: Laut SPIEGEL-Informationen befürwortet Thüringen die Installation eines digitalen Hörfunk-Kanals für Kinder im nächsten Jahr. Federführend soll der MDR sein.


Thüringens Medienminister Gerold Wucherpfennig (CDU) hält es laut SPIEGEL-Informationen für realistisch, dass der MDR schon 2010 einen digitalen Radiosender nur für Kinder starten wird. Er werde auf einem Hauptsitz des Senders in Erfurt bestehen. Das Programm wäre das erste bundesweit empfangbare Angebot speziell für Kinder.

Der ebenfalls in der thüringischen Landeshauptstadt ansässigen Spartenfernsehsender Kika hingegen muss wohl ein ehrgeiziges Projekt beerdigen: Der von ARD und ZDF finanzierte Kindersender strahlt bisher nur bis 21 Uhr Programm aus - Kika-Programmgeschäftsführer Steffen Kottkamp würde den Sendeschluss gern um zwei Stunden nach hinten verschieben, "um den Sehgewohnheiten der Zielgruppe Rechnung zu tragen".

Während der MDR-Rundfunkrat der Erweiterung zustimmte, sieht man beim ZDF keine Veranlassung, die Sendezeit auszudehnen. Eine Verlängerung sei ein rundfunkpolitisch unpassendes Signal, heißt es laut SPIEGEL in Mainz.



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.