Hollywood Akademie verleiht Ehren-Oscar an Lauren Bacall

Hollywood-Diva Lauren Bacall ist von der US-Filmakademie für ihr Lebenswerk ausgezeichnet worden. Erstmals fand damit eine Oscar-Verleihung vor der großen Gala-Show im Frühjahr statt. Die Promi-Dichte bei dem Event war dennoch hoch.

REUTERS

Los Angeles - Die ersten Oscars der Saison sind am Samstag bei einem privaten Promi-Dinner in Hollywood übergeben worden. Die amerikanische Filmakademie brach damit mit der Tradition, alle Preise bei einer großen Galashow zu überreichen. Akademie-Präsident Tom Sherak hatte einen Abend voller "erinnerungswürdiger Momente", die die Leistungen der Preisträger feiern, versprochen.

Vor 600 Gästen wurde die 85-jährige Schauspielerin Lauren Bacall für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. "Ich kann es nicht glauben", sagte Bacall, nachdem US-Schauspielerin Anjelica Huston ihr die goldene Trophäe überreicht hatte. "Ich bin also noch am Leben", rief die Diva den Zuschauern zu, darunter Stars wie Steven Spielberg, Quentin Tarantino, Annette Bening, Morgen Freeman und Tom Hanks. "Manche von Ihnen wird das überraschen."

In ihrer Dankesrede erinnerte sie auch an berühmte Weggefährten wie Gregory Peck, Kirk Douglas und Humphrey Bogart, mit dem sie von 1945 bis zu seinem Tod 1957 verheiratet war. An der Seite ihres späteren Ehemanns hatte sie 1944 in "Haben und Nichthaben" ihren ersten Leinwanderfolg gefeiert.

Insgesamt spielte Bacall in mehr als 30 Filmen mit, darunter Klassiker wie "Tote schlafen fest", "Wie angelt man sich einen Millionär?" und "Mord im Orient-Express". Für ihre Rolle in dem Barbara-Streisand-Film "Liebe hat zwei Gesichter" wurde sie 1997 für einen Oscar als beste Nebendarstellerin nominiert.

Auch Regisseur Corman und Kameramann Willis geehrt

Neben Bacall erhielten auch der Regisseur Roger Corman und Kameramann Gordon Willis Ehren-Oscars. Außerdem erhielt Produzent John Calley den vom Direktorium der Akademie vergebene Irving-J.-Talberg-Gedächtnispreis.

Der 83-jährige Corman hat in seiner fünf Jahrzehnte umfassenden Karriere bei 50 Filmen Regie geführt und mehr als 300 weitere produziert. Zu seinen Erfolgen gehören "It Conquered The World", "Kleiner Laden voller Schrecken" bis hin zu "Roger Cormans Frankenstein". Der 77-jährige Willis ist für seine Kameraarbeit bei "Zelig" und "Der Pate, Teil 3" für einen Oscar nominiert worden - nun erhält er den Ehren-Oscar.

Die Verleihung, die von Annette Bening, Tom Hanks, Kirk Douglas und Quentin Tarantino moderiert wurde, wurde aufgezeichnet, aber noch nicht im Fernsehen gezeigt. Bei der offiziellen 82. Oscar-Gala am 7. März im Kodak-Theater in Los Angeles sollen die Höhepunkte gezeigt werden.

abl/AP/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.