Holocaust-Darstellungen "Darf man das? Die Frage ist zu einfach"

Mit welchen Bildern wollen wir die NS-Zeit erinnern? Die Medienwissenschaftlerin Lea Wohl darüber, wie Filme Deutsche entlasten, warum jüdische Perspektiven fehlen - und den Wert des Tarantino-Splatters "Inglourious Basterds".
Szene aus "Schindlers Liste"

Szene aus "Schindlers Liste"

Foto: ddp/ interTOPICS/ LMKMEDIA
Foto: privat
Szene aus "Holocaust": kompliziertes Verhältnis zur Schoah

Szene aus "Holocaust": kompliziertes Verhältnis zur Schoah

Foto: WDR/ SWR
Eli Roth und Brad Pitt in "Inglourious Basterds": welche Haltung?

Eli Roth und Brad Pitt in "Inglourious Basterds": welche Haltung?

Foto: ddp/ interTOPICS/ Capital Pictures
Anzeige
Titel: Schlechtes Gedächtnis?: Kontrafaktische Darstellungen des Nationalsozialismus in alten und neuen Medien
Herausgeber: Neofelis
Seitenzahl: 376
Autor: Battegay, Caspar, Bendels, Thomas, Engelmann, Jonas, Erokhin, Alexander, Gradinara, Irina, Hipp, Dominique, Kleinhans, Bernd, Nuy, Sandra, Rauch, Raphael, Rhein, Johannes, Robnik, Drehli, Rosenfeld, Gavriel, Runzheimer, Bernhard, Schumacher, Julia, Stuhlmann, Andreas, Wagner, Alexander, Wahl, Chris, Wander, Felix, Wohl von Haselberg, Lea
Für 28,00 € kaufen Icon: Info
Produktbesprechungen erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Über die sogenannten Affiliate-Links oben erhalten wir beim Kauf in der Regel eine Provision vom Händler. Mehr Informationen dazu hier