Autor Michael Dobbs "House of Cards"-Erfinder hält Boris Johnson für den "richtigen Mann"

Der Brexit sei mit herkömmlichen politischen Mitteln nicht mehr zu stemmen: Michael Dobbs, Autor der Romanvorlage zu "House of Cards", lobt im Gespräch mit der SPIEGEL CHRONIK den britischen Premier.

Boris Johnson ist laut Dobbs "in der Lage, das ganze System durchzurütteln"
Stefan Rousseau/PA via AP

Boris Johnson ist laut Dobbs "in der Lage, das ganze System durchzurütteln"


Der Erfinder des Politthrillers "House of Cards", Michael Dobbs, sieht im umstrittenen britischen Premierminister Boris Johnson den "richtigen Mann für diese besonderen Zeiten".

Der Brexit sei mit herkömmlichen politischen Mitteln nicht mehr zu stemmen, sagte Dobbs, der für die Konservativen im britischen Oberhaus sitzt, in einem Gespräch mit der SPIEGEL CHRONIK 2019. "Boris war niemals eine risikolose Option. Aber die Menschen in diesem Land haben irgendwann erkannt, dass es auf die übliche Weise einfach nicht weitergehen kann", so der 71-jährige Dobbs, Autor der Romanvorlage zur Fernsehserie "House of Cards".

Nach dem von Theresa May angerichteten "Desaster" habe es jemanden gebraucht, "der willens und in der Lage ist, das ganze System durchzurütteln. Einen, der den Gordischen Knoten namens Brexit würde zerschlagen können." Das traue er Johnson zu. Dieser habe "sich schon jetzt seinen Platz in der Geschichte gesichert".


SPIEGEL CHRONIK 2019
Triumphe, Krisen, Aufstände - Das Jahr des Protests

Am Mittwoch, 4. Dezember, erscheint "Chronik 2019 - Das Jahr des Protests". In der Sonderausgabe des SPIEGEL schreiben Redakteure über die großen Ereignisse der vergangenen zwölf Monate und erinnern an die kleinen - in Porträts und Reportagen, Essays und Analysen.



Dreieinhalb Jahre nach dem EU-Referendum betrachte er den Zustand seines Landes mit Sorge, sagte Dobbs der SPIEGEL CHRONIK. "Die Demokratie in unserem Land versagt im Moment auf allen Ebenen. Wir konzentrieren uns mehr und mehr darauf, nicht nur die Argumente unserer Gegner zu zerstören, sondern die Gegner gleich dazu."

Autor Michael Dobbs sitzt für die Konservativen im britischen Oberhaus
Leonardo Cendamo/ DPA

Autor Michael Dobbs sitzt für die Konservativen im britischen Oberhaus

Das sei aber kein rein britisches Phänomen: "Sie können das überall im westlichen Europa und sicher auch in den Vereinigten Staaten sehen."

mwo



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.