Interview mit Günter Grass (II) "Amerikakritik ist ein Freundschaftsdienst"