IS-Vormarsch auf Palmyra Was der Welt verloren geht

Wo bleibt der Aufschrei im Westen über die drohende Zerstörung von Palmyra durch den IS? Die Stadt war einst eine Metropole und gemahnt an das vielfältige Erbe, das der Weltgemeinschaft verloren ginge, wenn die Islamisten in Palmyra wüten dürfen.
Von Michael Sommer
Palmyra vor der Eroberung durch den "Islamischen Staat"

Palmyra vor der Eroberung durch den "Islamischen Staat"

Foto: NOUR FOURAT/ REUTERS
Zur Person
Foto: Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Archäologische Arbeiten in Nimrud um 2001

Archäologische Arbeiten in Nimrud um 2001

Foto: AFP
Standbild aus einem Propaganda-Video, das die Zerstörung von Kunstwerken in Nimrud zeigen soll

Standbild aus einem Propaganda-Video, das die Zerstörung von Kunstwerken in Nimrud zeigen soll

Foto: AFP/ WELAYAT NINEVEH
Der Shamash-Tempel in Hatra im Jahr 2005

Der Shamash-Tempel in Hatra im Jahr 2005

Foto: ANTONIO CATANEDA/ AP
Standbild aus einem Propaganda-Video, in dem islamistische Milizen Schüsse auf eine historische Festung in Hatra abgeben sollen

Standbild aus einem Propaganda-Video, in dem islamistische Milizen Schüsse auf eine historische Festung in Hatra abgeben sollen

Foto: AP
Das antike Theater von Palmyra im Jahr 2008

Das antike Theater von Palmyra im Jahr 2008

Foto: OMAR SANADIKI/ REUTERS
Statuen im Museum von Palmyra: Noch gibt es keine Berichte von Zerstörungen durch den IS

Statuen im Museum von Palmyra: Noch gibt es keine Berichte von Zerstörungen durch den IS

Foto: OMAR SANADIKI/ REUTERS