Böhmermann-Niederlage vor Gericht "Keine unangemessenen Nachteile"

Jan Böhmermann sah durch eine Äußerung der Bundeskanzlerin zu seinem Erdogan-Gedicht seine Grundrechte verletzt. Er zog gegen Merkel vor Gericht - und scheiterte. Als Niederlage sieht das sein Anwalt nicht.
Von Wiebke Ramm
Jan Böhmermann

Jan Böhmermann

Sven Hoppe/ DPA
Jan Hegemann (l.) vertrat Angela Merkel, Reiner Geulen (r.) Jan Böhmermann

Jan Hegemann (l.) vertrat Angela Merkel, Reiner Geulen (r.) Jan Böhmermann

Alexander Becher /EPA-EFE/ REX
Die Gerichtsunterlagen zu der Unterlassungsklage

Die Gerichtsunterlagen zu der Unterlassungsklage

Alexander Becher/ EPA-EFE/ REX