S.P.O.N. - Fragen Sie Frau Sibylle Brust rein!

Die Sängerin der Band Jennifer Rostock zeigt auf der Bühne gern ihre Brüste und fordert Fans auf, es ihr gleichzutun. Ist das Blankziehen tatsächlich ein Akt weiblicher Selbstermächtigung? Eher nicht.

Sängerin Jennifer Weist: Voller Körpereinsatz auf der Bühne
DPA

Sängerin Jennifer Weist: Voller Körpereinsatz auf der Bühne

Eine Kolumne von


Die Vehemenz, mit der die "Bild"-Zeitung von Menschen, die behaupten, die "Bild"-Zeitung nicht zu lesen, gehasst wird, hat mich schon immer erstaunt. Wir haben Kapitalismus da draußen. Es zwingt einen keiner, Produkte zu konsumieren, die man verachtet (gilt übrigens auch für Kolumnen).

Dass die "Bild"-Zeitung sich an LeserInnen wendet, die nicht gern lesen, sondern vielleicht nur Fotos ansehen oder Nahrungsmittel in eine Zeitung wickeln wollen, ist bekannt. Ich habe die Zeitung noch nie gelesen, nicht weil ich sie verachte, sondern weil es mir nie eingefallen ist.

Ab und zu spült es mir in den sozialen Medien "Bild"-Artikel in die Timeline, ab und zu drücke ich drauf, nicke, okay, interessiert mich immer noch nicht. Neulich wurde ein Artikel verlinkt, der sich mit dem Blankziehen der Brüste von Sängerin Jennifer Weist von Jennifer Rostock beschäftigte. Also, "beschäftigen" ist das falsche Wort. Es wurden die Brüste gezeigt, und ich zuckte mit den Schultern. Brüste eben. Auch nicht viel größer als die Möpse mancher Männer am Strand.

Aber irgendetwas war da passiert - es entstand ein Beef zwischen Jennifer Rostock und der "Bild". Sexismus war ein Vorwurf, der fiel, von wem an wen, habe ich vergessen. Und im ersten Moment schien die Sache klar. Die "Bild" hatte mal wieder irgendeinen Miniskandal mit einer Sängerin inszeniert. Nackter Busen, viele Leser und so weiter. Ich, auch für meine investigativen Fähigkeiten bekannt, forschte weiter. Auf ihrem Facebook-Account wehrte sich Jennifer jetzt gegen die "Bild".

Ein Übergriff auf die jungen Leute

Ihr Brustzeigen war unterdessen zu einem Akt der Befreiung geworden. Nun, dachte ich, es gibt ja auch Nacktwanderer, die das Nacktwandern als ein Statement begreifen - leider habe ich vergessen, wogegen.

Und wenn man jetzt auf Seite eins der "Bild"-Zeitung Nacktwanderer nackt sähe, dann wäre das auch nicht cool für die Nacktwanderer, die ja lieber im dunklen Wald allein Spazierende mit ihren wackelnden Genitalien gruseln. Der Fall "Bild"-Jennifer schien alle Vorurteile zu bestätigen - wenn da nicht die Idee gewesen wäre, mir die alte Blankzieh-Aktion im Netz noch einmal anzusehen.

Ich weiß nicht, wie Sie das Video lesen, mir kommt es so vor, als ob die Sängerin sehr junge Mädchen unter sehr großen Druck setzt, sich nackig zu machen, was die sehr jungen Mädchen unter Gegröle von jungen Konzertbesuchern, man nennt das Gruppendruck, dann letztlich auch tun. Und nun beginnt die Sache richtig unangenehm zu werden.

Die Handy-Videos der sehr jungen, blankziehenden Mädchen werden im Netz landen. Das ist mal das eine. Das andere ist, wenn die Sängerin ihre Körperteile in Aspik gießen will, ist das ihre Sache. Das als Akt der Emanzipation zu bezeichnen, ist schon stumpf genug. Aber junge Leute, für die sie leider eine coole Vorbildfunktion zu haben scheint, zum Entkleiden fast zu nötigen, ist gelinde gesagt ein Übergriff, der mir beim Betrachten wehtut.

Frau Weist hat PR für ihre aktuelle Jennifer-Rostock-Tour bekommen, sie gilt nun als Kämpferin gegen die Lügenpresse. Ein paar junge Mädchen müssen nun wochenlang mit dem Gedisse ihrer Schulkumpels leben, die ihre Brüste im Netz betrachten.

Danke, "Bild", für diese Information, danke, liebe junge Mädchen, falls ihr aus Versehen auf dem Klo diesen Text lest - lasst die Möpse drinnen. Es ist nicht cool, sie herumzuzeigen, sondern einfach nur Stulle.



insgesamt 159 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
werner.szymzek 11.07.2015
1. es ist
ganz normaler Exhibitionismus-aber mir gefällts.
loesje 11.07.2015
2. Mir gefallen nicht alle Kolumnen von Frau Berg
Aber diese ist brillant! Danke!
niska 11.07.2015
3.
Warum sollte man als Frau die Brüste nicht ab und zu zeigen? Mir fallen dagegen nur Argumente aus der Mottenkiste ein.
J'y vais 11.07.2015
4. Free the nippel?
'Einfach nur Stulle.' Genau so ist es!
wastedgermanyouth 11.07.2015
5. Danke!
Danke, danke für diesen scharfsinnigen Kommentar!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.