Monty-Python-Mitglied John Cleese hält Islam für gutes Satire-Thema

Muslime auszulachen ist in Ordnung: So sieht es Monty-Python-Mitglied John Cleese im SPIEGEL-Gespräch. Über den Propheten habe er sich allerdings nie lustig gemacht.

Komiker John Cleese: "Muslime haben das Recht, ausgelacht zu werden"
Getty Images

Komiker John Cleese: "Muslime haben das Recht, ausgelacht zu werden"


Der Islam ist nach Ansicht des britischen Komikers und Autors John Cleese ein gutes Thema für die Satire.

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 14/2015
Ein Pilot, 149 Opfer

Cleese, 75, und die übrigen Mitglieder der legendären Gruppe Monty Python hatten in den Achtzigerjahren mit der Religionssatire "Das Leben des Brian" Kontroversen unter Christen ausgelöst.

In einem SPIEGEL-Gespräch anlässlich seiner Autobiografie, die am Montag auf Deutsch erscheinen wird, sagte Cleese: "Muslime, die bei uns leben, sind Teil unserer Gesellschaft. Sie haben das Recht, ausgelacht zu werden." (Lesen Sie hier das ganze Gespräch im neuen SPIEGEL.)

Er habe sich jedoch "niemals über den Propheten lustig gemacht", ebenso wenig wie über Jesus Christus oder den Dalai-Lama. Es gehe ihm nicht um den Glauben an sich, sondern "um die Art, wie die Gläubigen ihn leben".

Diese Meldung stammt aus dem SPIEGEL. Den neuen SPIEGEL finden Sie hier.

Dieses Thema stammt aus dem neuen SPIEGEL-Magazin - am Kiosk erhältlich ab Samstagmorgen und immer freitags bei SPIEGEL+ sowie in der digitalen Heft-Ausgabe.

Was im neuen SPIEGEL steht und welche Geschichten Sie bei SPIEGEL+ finden, erfahren Sie auch in unserem kostenlosen Politik-Newsletter DIE LAGE, der sechsmal in der Woche erscheint - kompakt, analytisch, meinungsstark, geschrieben von den politischen Köpfen der Redaktion.



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.