Jungautorin Laura de Weck Eine Tonne Trost, bitte!

Glück allein macht auch nicht glücklich: In ihrem neuen Stück "Für die Nacht" lässt die Dramatikerin Laura de Weck vier Verzweifelte aufeinandertreffen. Mit reduzierter Sprache und musikalischem Gespür komponiert sie daraus einen vielstimmigen Dialog über Sehnsüchte und Heilsversprechen.
Von Laura Hamdorf