Kunst-Freundin Madonna überreicht den Turner-Preis

Der Gewinner des diesjährigen Turner-Preises kann sich freuen: Die bedeutendste britische Auszeichnung für zeitgenössische Kunst nimmt er diesmal aus den Händen der Pop-Diva Madonna entgegen.


Kunstliebhaberin: Madonna verleiht den diesjährigen Turner-Preis
AP

Kunstliebhaberin: Madonna verleiht den diesjährigen Turner-Preis

Madonna wird den mit 20.000 Pfund dotierten Preis am 9. Dezember in der Londoner Tate Gallery überreichen. Die Sängerin interessiere sich schon seit langem für zeitgenössische britische Kunst, sagte ein Sprecher der Galerie. "Außerdem ist sie eine ausgezeichnete Kunstsammlerin. Wir finden es absolut toll, dass sie in diesem Jahr die Präsentation übernehmen darf."

Es ist nicht die erste Zusammenarbeit der US-Künstlerin mit der Tate Gallery. Erst kürzlich hatte Madonna dem Museum ein Selbstporträt der mexikanischen Künstlerin Frida Kahlo als Leihgabe überlassen.

Der Turner-Preis wird seit 1984 jährlich an einen britischen Künstler unter 50 Jahren verliehen für eine herausragende Ausstellung oder eine andere Präsentation seiner Werke. Ziel der Auszeichnung ist es, die öffentliche Diskussion über neue Bewegungen in der zeitgenössischen britischen Kunst anzuregen.

Die Entscheidungen der Jury waren häufig umstritten. So sorgte die Prämierung von Wolfgang Tillmans als erstem Fotografen und Nicht-Briten im vergangenen Jahr für heftige Kritik in den englischen Medien. Insbesondere die Tatsache, dass einige seiner Bilder masturbierende Männer zeigten, sorgte in der Kunstwelt für Aufruhr. In diesem Jahr sind der Fotograf Richard Billingham, der Installationskünstler Martin Creed, der Filmemacher Isaac Julien und der Bildhauer Mike Nelson nominiert.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.