Kunst-Schnäppchen Holländerin ersteht Brueghel auf dem Flohmarkt

Der Traum aller Schnäppchenjäger ist wahr geworden: Für nur 45 Euro hatte eine Holländerin 1951 ein Gemälde auf einem Flohmarkt erstanden. Jetzt kam raus - es ist ein Alter Meister, geschätzter Wert mindestens 80.000 Euro.

Amsterdam - Was lange liegt, wird endlich teuer. Eine Dame aus den Niederlanden hatte 1951 ein Bild von einem Händler für umgerechnet 45 Euro (100 Gulden) erworben. Im März dieses Jahres reichte die Besitzerin das Miniaturbild dann in der niederländischen Show "Tussen Kunst & Kitsch" ("Zwischen Kunst & Kitsch") zur Begutachtung ein.

Wie Sachverständige jetzt feststellten, stammt das Gemälde von dem flämischen Meister Pieter Brueghel der Jüngere und ist auf das Jahr 1620 datiert. Es zeigt eine Dorfszene mit zwei Menschen.

Nach Informationen der Zeitung "De Telegraaf" schätzen Experten den Wert des Gemäldes auf mindestens 80.000 Euro.

In der Sendung "Tussen Kunst & Kitsch" können Amateursammler ihre Schätze von Sachverständigen begutachten lassen.

Im Fall des Brueghel-Gemäldes sei das Urteil der Experten laut "De Telegraaf" einhellig gewesen: Die Signatur des Künstlers sei ebenso echt wie das Kunstwerk selbst.

ber/dpa/ap

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.