Loriot "Cartoon" soll auf DVD rauskommen

Loriots erste regelmäßige TV-Sendung schlummert bis heute in den Archiven, jetzt will er die Aufnahmen auf DVD veröffentlichen. "Cartoon" ist für den Komiker ein Dokument aus besseren Zeiten – mit der heutigen Fernsehunterhaltung steht er auf Kriegsfuß.


Hamburg – Es war nicht nur der Anfang einer großen Karriere vor der Kamera, sondern auch die Geburtstunde des Traumduos Loriot und Evelyn Hamann. Mit dem bisweilen anarchischen Humor der von 1967 bis 1972 ausgestrahlten ARD-Sendung "Cartoon" fand der Humorist Vicco von Bülow alias Loriot seine eigene Nische in der deutschen Unterhaltungsindustrie.

Fernsehkritiker Loriot: Früher entlohnt "wie ein Straßensänger"
DPA

Fernsehkritiker Loriot: Früher entlohnt "wie ein Straßensänger"

Jetzt möchte er die Serie entstauben und veröffentlichen. Er "würde diese frühen Sendungen tatsächlich gern auf DVD veröffentlichen. Warner Brothers und die ARD wären mir dabei behilflich", sagte er in einem Interview mit dem SPIEGEL.

Für von Bülow, 83, ist die Sendung ein Relikt aus einer Zeit, als es bei Fernsehunterhaltung nicht primär ums Geld ging. In seiner Fernsehfrühzeit hätten sich die Gehälter des Mediums "an der Entlohnung von Straßensängern" orientiert. Aber dafür hätte man auch noch einfach drehen können, was einem selbst gefiel. "Dann rief vielleicht auch mal ein Intendant an und bekundete sein Missfallen über einzelne Szenen. Aber das hatte keinerlei Konsequenzen", sagte Loriot. In der heutigen Unterhaltungsbranche dagegen gehe es vor allem ums Geld.

Loriot hatte bereits im April 2006 erklärt, nicht mehr im Fernsehen auftreten zu wollen.

sto



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.