Wegen Schwulen-Solidarität Madonna droht Geldstrafe in Russland

Weil Madonna bei ihrem Konzert in St. Petersburg unter anderem eine Gay-Pride-Flagge gezeigt hatte, droht ihr eine Strafe. Russlands Vize-Regierungschef Rogosin, der die Sängerin als "Hure" bezeichnet, versucht sich derweil in Schadensbegrenzung.
Madonna in Russland: "Spülwasser aus der höllischen Küche des Bösen"

Madonna in Russland: "Spülwasser aus der höllischen Küche des Bösen"

Foto: Oleg Sharan/ AP
sha/dpa/AFP