Newton-Neuauflage Illustrationen der sexuellen Bedrohung

Zum bevorstehenden 80. Geburtstag des notorisch provokanten Fotografen Helmut Newton erscheinen die vier vergriffenen Ausgaben des Magazins "Helmut Newton Illustrated" in einer neuen, zusammengefassten Edition.

Von Sven Siedenberg


"Hollywwod Hills", 1986

"Hollywwod Hills", 1986

Frauen, immer wieder nackte oder spärlich bekleidete Frauen. Hungrig vor einem Salatbuffet, hilfsbereit mit aufgeknöpftem Krankenschwester-Kittel und Brustprothese, lässig angelehnt an einen Sportwagen und Dollarnoten zählend oder verführerisch hingestreckt mit gespreizten Beinen auf einem Leopardenfellsofa, die schussbereite Pistole im Anschlag.

Die Posen, in denen der in Berlin geborene und in Monte Carlo lebende Starfotograf Helmut Newton seine weiblichen Modelle ablichtet, signalisieren stets Begehren: Seht her, ich bin schön! Ich bin stark! Zugleich scheinen sie aber zu sagen: Anfassen verboten! Denn eine seltsame Kälte umweht ihre gestählten Luxuskörper. Besonders bei den Aktaufnahmen, die oft martialisch und frostig wirken. Genau diese provozierende Mischung aus Sex und Bedrohung hat ihn weltberühmt gemacht.

"Dr. Phantasme", 1994

"Dr. Phantasme", 1994

Zu seinem bevorstehenden 80. Geburtstag (am 31.Oktober) hat der Schirmer/Mosel Verlag die vier Hefte des Magazins "Helmut Newton Illustrated", die zwischen 1987 und 1995 erschienen sind und sofort vergriffen waren, in einem broschierten Sonderband neu aufgelegt. Diese Best-Of-Edition breitet in 134 farbigen und schwarz-weißen Fotografien noch einmal die ganze Kraft seines Spätwerks aus: Aufnahmen, die nie bloße Abbilder des Sichtbaren sind, sondern Zeugnisse einer obsessiven Wahrnehmung, welche sich aus subjektiven Beobachtungen und erotischen Wünschen, aus kollektiven Ängsten und tabuisierten Gelüsten speist.

Nastassia Kinski, Marlene Dietrich und James Tobac

Nastassia Kinski, Marlene Dietrich und James Tobac

Neben den eiskalten Engeln in einer kulissenhaften Wirklichkeit gibt es auch mondäne Mode-Bilder und enthüllende Society-Porträts wie jenes von Hugh Hefner, der, flankiert von einem aufreizenden Bunny-Girl, an einer Flasche nuckelt. Oder das von Nastassia Kinski als laszive Marlene-Dietrich-Wiedergängerin.

Zwei Selbstporträt sind auch dabei: Das eine zeigt ihn hinter einem Stativ bei der Arbeit, auf dem anderen stilisiert er sich zu einem "Dr. Phantasme", der - wie könnte es anders sein - auf einem nackten Fraukörper liegt.

Fotos: Schirmer/ Mosel München
Das Praktische an diesem neuen Foto-Band: Er ist viel leichter als Helmut Newton's Sumo-Buch, das letztes Jahr herauskam und 30 Kilo wog. Außerdem kostet es auch keine 3000 Mark, sondern nur 49,80 Mark. Und noch eine weitere gute Nachricht: Auch die beiden längst vergriffenen Bände "White Women" und "Big Nudes" erscheinen demnächst als Neuauflage.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.