Poesie junger Flüchtlinge "Meine Augen haben die Farben des Unglücks gesehen"

Manche waren noch Kinder, und doch wurden sie von ihren Eltern allein auf eine lebensgefährliche Reise geschickt. In Gedichten schildern junge Flüchtlinge aus Afghanistan und Iran ihre Erlebnisse, ihren Schmerz.
Foto: Susanne Koelbl
Fotostrecke

Poesie-Workshop: "Geh, finde woanders etwas Gutes"

Foto: Gudrun Senger
Foto: Susanne Koelbl
Foto: Susanne Koelbl
Foto: Susanne Koelbl
Foto: Susanne Koelbl