Antike Kunstschätze Gestohlene Pompeji-Fresken sichergestellt

Kunstschätze aus Pompeji: Mehrere gestohlene Fresken sind in den USA gefunden und nach Italien zurückgebracht worden.

Fresko-Bild aus Pompeji: Sichergestellt von der italienischen Polizei
DPA/ Comando Carabinieri Tutela Patrimonio Culturale

Fresko-Bild aus Pompeji: Sichergestellt von der italienischen Polizei


Italien ist eines der Länder, die wegen ihrer vielen antiken Grabungsorte besonders stark von Schmuggel und Kunstraub betroffen sind. Jetzt konnten die Spezialkräfte vom Comando Carabinieri Tutela Patrimonio Culturale einen Erfolg gegen diese Art von Verbrechen verbuchen. Es geht um Fresken aus Pompeji.

Drei Kunstwerke, die 1957 aus einer Ausgrabungsstätte bei Neapel verschwunden und in der Sammlung eines reichen US-Geschäftsmanns in New York entdeckt worden seien, konnten nach Angaben der Polizei in Rom beschlagnahmt werden. Die drei Werke seien mit weiteren drei Fresken, die zuvor in der Schweiz, in Großbritannien und ebenfalls in den USA sichergestellt worden waren, aus Pompeji gestohlen worden. Sie sollten versteigert werden. Zum Wert wurden keine Angaben gemacht.

Neben den Fresken wurden weitere Kunstgegenstände aus Italien mithilfe der US-Behörden in den Staaten beschlagnahmt, darunter antike Bücher. Diese hatte der Ex-Direktor der Biblioteca dei Girolamini in Neapel, Marino Massimo De Caro, aus einer Bibliothek in Rom ins Ausland geschafft. Ein Teil seiner Beute, die er in ganz Italien gesammelt hatte, wurde zuvor in München sichergestellt und bereits an Italien zurückgegeben.

cbu/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.