Mexikos Journalisten in Gefahr Gefeuert, gefoltert, getötet

Alle 27 Stunden wird in Mexiko ein Journalist angegriffen - das berichtet die Organisation Article 19. Neben Pakistan und dem Irak gilt das Land als gefährlichster Ort für Medienmacher weltweit.
Journalisten in Mexiko-Stadt protestieren mit Fotos getöteter Kollegen (Februar 2014): Pressefreiheit passt nicht zum herrschenden Demokratieverständnis

Journalisten in Mexiko-Stadt protestieren mit Fotos getöteter Kollegen (Februar 2014): Pressefreiheit passt nicht zum herrschenden Demokratieverständnis

Foto: © Henry Romero / Reuters/ REUTERS
Mehr lesen über