Sat.1-Camp Rainer Langhans soll "Newtopia" retten

Im "Dschungelcamp" war er schon: Althippie Rainer Langhans sehnt sich mal wieder nach einer neuen WG. Deshalb zieht er nun in die "Newtopia"-Scheune in Brandenburg - ob das der Sendung bessere Quoten bringt?
Rainer Langhans: Schon wieder in einem Fernseh-Camp

Rainer Langhans: Schon wieder in einem Fernseh-Camp

Foto: imago

Rainer Langhans zieht in die "Newtopia"-Scheune. Er gibt einem Zeitungsbericht zufolge ein Gastspiel bei dem Fernsehexperiment "Newtopia" des Privatsenders Sat.1. Der 74-jährige Altkommunarde wolle am Freitag für ein paar Tage in die Scheune im brandenburgischen Königs Wusterhausen einziehen, berichtete die "Bild"-Zeitung.

Langhans bringt als Gründungsmitglied der Berliner Kommune 1 in den Sechzigerjahren langjährige WG-Erfahrung mit. Auch im RTL-Dschungelcamp wohnte er bereits.

In der Sendung "Newtopia" sollen die Pioniere genannten Kandidaten versuchen, ein Jahr lang in einer Scheune bei Berlin unter Kamerabeobachtung und mit 5000 Euro Bargeld eine neue Gesellschaft aufzubauen. Dem Bericht zufolge will Langhans jedem seiner neuen Mitbewohner einen Laptop mitbringen.

Die Quoten der Show waren im Mai auf einen neuen Tiefstand gesunken. Deshalb hat Sat.1 vor Kurzem den eigentlich ausgeschlossenen Kandidaten Candy wieder in die Scheune gelassen. Die Maßnahme wirkte, die Quoten stiegen wieder. Vermutlich soll Langhans Gleiches bewirken. Der Althippie hat sich jedenfalls vorgenommen, das "Newtopia"-Camp aufzumischen - einen langfristigen Aufenthalt plant er aber nicht.

cri/dpa

Mehr lesen über

Verwandte Artikel

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.
Merkliste
Speichern Sie Ihre Lieblingsartikel in der persönlichen Merkliste, um sie später zu lesen und einfach wiederzufinden.
Jetzt anmelden
Sie haben noch kein SPIEGEL-Konto? Jetzt registrieren